DIY

DIY – Bandagierunterlagen

Du hast dir ein neues Set für dein Pferd gekauft, aber findest keine passenden Bandagierunterlagen? Kein Problem! Mach sie dir doch einfach selber… Denn schwer ist das nicht. Und das Gute daran ist: Sie sind Unikate und du kannst sie perfekt an die Beine deines Pferdes anpassen.

Und das benötigst du dazu:

  • ca. 1x2m Stoff
  • evtl. 0,5x2m Stoff für Bordüre
  • ca. 1x2m Vilumenvlies (0,5cm dick)
  • Garn in passenden Farben
  • evtl. Klettverschluss in Grundstofffarbe
  • Schere, Maßband, Stift, Nähmaschine, Stecknadeln

Als Stoff eignet sich am besten Polyester, da dies am pflegeleichtesten und atmungsaktiv ist und Feuchtigkeit nach außen transportiert. Dies verhindert einen Hitzestau unter den Bandagen. Ich habe einen Funktionsjersey in dunkelgrau gewählt, welcher einen Elastikanteil hat und sich besonders gut für Sportbekleidung eignet und schnell trocknet. Als Bordüre habe ich einen Elastic Jersey mit Glitzer in altrosa gewählt. Beide Stoffe sind waschbar auf 30°C. Bei Elastikstoffen müsst ihr allerdings beim Nähen etwas aufpassen und nicht ziehen, da ihr sonst den Stoff dabei dehnt und er sich nach dem Nähen wieder zusammenzieht und Falten wirft.
Als Füllung dient Volumenvließ in 5mm Stärke, denn die Unterlagen sollten nicht zu dick sein.
Den Klettverschluss habe ich bei diesen Bandagierunterlagen nicht genutzt, kann aber zum Schließen um das Pferdebein sehr praktisch sein.

Die Maße:

Pony: vorne 25×35 cm
hinten 35×35 cm

VB: vorne 30×40 cm
hinten 40×40 cm

WB: vorne 35×45 cm
hinten 45×45 cm

Und so machst du dir deine eigenen Bandagierunterlagen

Schritt 1

Wähle deine Maße aus (Pony, VB, WB) und übertrage sie auf dein Volumenvließ. Anschließend schneidest du sie aus.

Schritt 2

Anschließend breitest du deinen Grundstoff aus und legst deinen zuvor zugeschnitten Volumenvließ darauf. Lasse pro Bandagierunterlage einen Rand von 1-2 cm für die Naht. Schneide nun den Stoff zurecht.
Ich habe hier für beide Seiten der Unterlage den selben Stoff gewählt, deshalb habe ich nur 4 Stücke geschnitten. Du kannst aber auch zwei unterschiedliche Stoffe nehmen, dann solltest du jetzt 8 Stücke Stoff haben (Vorder- und Rückseite).

Schritt 3

Lege ein Stück Volumenvließ auf den Stoff und das zweite Stück Stoff oben drauf. Nun steckst du den unteren Stoff ringsherum umgelegt am Vließ fest.

Schritt 4

Anschließend knickst du den oberen Stoff ebenso um, ziehst nach und nach die unteren Stecknadeln raus und steckst alle 3 Lagen zusammen.

Schritt 5

Nun nähst du einmal außenrum. Ich habe mich dabei für einen Zickzack-Stich entschieden, da man diesen auch außen an den Bandagierunterlagen sieht. Wie du auf dem zweiten Bild sehen kannst, habe ich dabei einen Rand von ca. 1 cm gelassen.

Schritt 6

Ich habe nun noch die Bordüre angenäht. Dazu habe ich einfach ein 10 cm breites Stück von dem Glitzerstoff am oberen Rand der Bandagierunterlagen mit dem Geradstich aufgenäht. Dabei solltest du darauf achten, dass du die Seiten ca. 1 cm nach hinten umklappst.

Schritt 7

Fehlt nur noch die Steppung, damit die Füllung nicht verrutscht. Ich habe mich hier für eine einfache senkrechte Steppung entschieden. Die äußeren beiden Nähte sind jeweils 5 cm vom Rand entfernt, die mittleren jeweils 10 cm auseinander.
Natürlich kannst du auch ein Rautenmuster, oder Quadrate machen oder einen anderen Stich wählen. Da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.

Nun wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Nähen und kreativ sein! Gerne könnt ihr mir auch eure Ergebnisse und Ideen zeigen.
Die DIY – Bandagierunterlagen könnt ihr auch super für Freunde machen und z.B. verschenken, wenn ihr schon ein wenig Übung darin habt.

Interessieren euch solche DIY – Beiträge rund ums Nähen? Dann gibt mir doch bitte ein Feetback in den Kommentaren.

Eure Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.