Gedankenaustausch

Pferdige Vorsätze für 2021

Heute ist Silvester… Endlich hat das Jahr 2020 ein Ende und es ist wieder Zeit sich gute Vorsätze für das nächste Jahr zu fassen. Habt ihr euch schon Gedanken gemacht? Schreibt sie gerne als Inspiration für alle Leser in die Kommentare! Ich erzähle euch in diesem Beitrag natürlich auch meine:

Meine Vorsätze 2021

Mehr reiten

Als ersten und wichtigsten pferdigen Vorsatz möchte ich mehr reiten. Da ich mit Wango Ende Januar umziehen werde und wir da bessere Trainingsmöglichkeiten haben, kann ich dort auch viel besser reiten. Ich wohne näher an ihm dran, muss nicht mehr misten und kann mich voll und ganz ums Pferd kümmern. Bei mir hat das Reiten in den letzten Jahren (kann man schon fast sagen) sehr nachgelassen, wodurch wir in der Ausbildung nicht wirklich vorangekommen sind. Dazu gehört auch der Muskelaufbau und die Abwechlung im Training mit Ausritten z.B.

Keine Angst vor dem Galopp

Gerade im Galopp habe ich bei Wango seit einem Sturz im Gelände ziemliche Angst, wodurch ich mich sehr verkrampfe und es demnach nicht so funktioniert wie es sollte. Ich möchte daran arbeiten, dass es wieder „klick“ macht und ich keine Angst haben brauche. Der Galopp ist so eine schöne Gangart und tut dem Pferd gerade im Gelände auch sehr gut!

Mehr Zeit, kein Stress

Gerade durch die Arbeit und weil man auch mal ein bisschen entspannen möchte, stresst man sich teilweise im Stall ab. Darunter leidet das Pferd und das hat auch Wango im letzten Jahr leider zu spüren bekommen. Ich möchte mir in 2021 mehr Zeit für mein Pferd einplanen und es einfach ruhiger angehen lassen, sodass wir beide Spaß am Training haben.

Fitness

Dazu zählt meine eigene, sowie auch die von Wango. Bei längeren Ausritten mit kurzen Trabreprisen merkt man schnell, dass ihm die Puste ausgeht. Wie oben schon erwähnt, möchte ich ihm Abwechlung bieten und seine Kondition und auch die Muskulatur trainieren.

Bei mir merke ich auch, dass ich in 2020 etwas zugenommen habe und einfach nicht mehr so fit bin, wie ich es gerne hätte. Also wird sich wieder gesünder ernährt und Sport getrieben. Damit meine ich nicht nur reiten, sondern vor allem Ausgleichssport, damit ich mit meiner Fitness mit Wango auch mithalten kann und ihn nicht „störe“, weil meine Muskulatur schlapp macht.

Wangoanni-Tagebuch

Damit ihr auch alles mitbekommt und ob bzw. wie lange ich meine Vorsätze durchziehe, werde ich für euch ein Tagebuch führen. Schaut gerne ab und an mal vorbei. Ihr könnt dort selbstverständlich auch Kommentare hinterlassen!

Ab zum Tagebuch…

Und hiermit wünsche ich euch und euren Familien einen guten Rutsch ins neue Jahr 2021. #bleibtgesund

Update zum Jahresende

Heute ist der 30.12.2021 und ich habe mir gedacht ich vergleiche doch mal, was ich mir für dieses Jahr vorgenommen hatte und was ich wirklich umgesetzt habe. Habt ihr Lust? Los gehts:

Zum ersten Punkt „Mehr reiten“ kann ich nur sagen, vielleicht ein bisschen… Ich hatte es mir leichter Vorgestellt, als es war und Wango hatte leider zwischendrin wieder kurze Stehzeiten durch Eisenverlust und Verspannungen. In der ersten Jahreshälfte bin ich allerdings schon deutlich häufiger geritten, als in der zweiten. Der Punkt kommt definitiv auch wieder mit ins nächste Jahr. Allerdings hat Wango nun eine Reitbeteiligung, weshalb er ein wenig mehr bewegt wird, als zuvor. Zumindest bilde ich mir das ein… Das Gelände kommt trotzdem weiterhin viiiiiel zu kurz!

Für den Galopp habe ich von meiner Trainerin einen sehr guten Tipp erhalten, den ich versuche immer umzusetzen. Die Angst vor dem Galopp ist doch schon weniger geworden und ich galoppiere bei jeder Trainingseinheit, sofern es die Bedingungen zulassen. Meist ist es zwar gerade mal eine Runde auf dem Zirkel, aber das ist definitiv schon mal besser als gar nicht!

Tatsächlich hat der Stress im Stall ein wenig abgenommen. Allerdings ist man Coronabedingt häufig an bestimmte Zeiten gebunden, wodurch wieder ein wenig Stress entsteht. Alles in allem kann ich aber sagen, dass ich mir im Stall bereits mehr Zeit lasse und Wango auch ein wenig Entspannung vor und nach dem Training gönne.

Fitness? Sport?? Ich??? NÖ… Bei Wango habe ich mir Trainingsplänen angefangen, bin da allerdings nicht so konsequent am Ball geblieben. Das kenne ich von mir leider nicht anders, aber ich weiß: DAS MUSS SICH ÄNDERN! Weiter damit ins Jahr 2022 und dann wirklich!!

Das Tagebuch habe ich tatsächlich sehr regelmäßig geführt! Da bin ich auch super stolz drauf und das wird es auch im kommenden Jahr weiterhin geben.

Fazit

Für 2022 die Trainingspläne für Wango (und mich) auf Vordermann bringen und durchziehen und auf jeden Fall das Tagebuch weiter führen. Dir wünsche ich hiermit einen guten Rutsch ins Jahr 2022 und #bleibgesund!

Deine Anna

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner