Ein eigenes Pferd

Ein Pferd für Kinder

Ich möchte behaupten, dass bei 90% aller Mädchen und teilweise sogar bei Jungs in den Kindheitstagen irgendwann der Wunsch nach einem eigenen Pferd aufkommt. So war es auch bei mir. Ich glaube das fing bei mir so im Grundschulalter an. Meine Eltern sind allerdings hart geblieben und haben mir kein Pferd gekauft. Heute bin ich ihnen Dankbar dafür!

Ich möchte damit jetzt nicht sagen, dass man als Elternteil seinem Kind diesen Wunsch auf keinen Fall erfüllen sollte, denn es gibt zahlreiche positive Eigenschaften, die Kinder von Pferden mitnehmen und lernen können, allerdings hat ein eigenes Pferd auch viele Nachteile. Um dir die Entscheidung ein wenig zu erleichtern, zähle ich dir hier ein paar Pro´s und Contra´s auf.

Das kann ein Pferd deinem Kind geben

Pferde sind wundervolle Tiere und Reiten ein tolles Hobby, so viel steht fest! Die Kinder verbringen ihre Freizeit viel an der frischen Luft und häufig entstehen sehr gute Freundschaften unter Pferdemädchen. Sie teilen ihr Hobby, verbringen ihre Zeit fast täglich zusammen und können Erfahrungen austauschen.

Aber auch von Pferden können Kinder viel lernen und auch hier kann das Pferd zum besten Freund werden. Pferde fördern z.B. die seelische und soziale Entwicklung bei Kindern. Ebenso lernen sie geduldiger und ruhiger zu werden und entwickeln Empathie. Natürlich bedeutet ein Haustier auch immer eine gewisse Verantwortung, die das Kind erlernen muss.

Was spricht gegen ein eigenes Pferd für Kinder?

In vielen Fällen handelt sich die Liebe für Pferde und der Traum vom eigenen Pferd nur um eine Phase. Um das auszuschließen, gibt es zahlreiche Möglichkeiten dem Kind den Umgang mit Pferden zu ermöglichen, sodass sie lernen, dass das Leben als Pferdebesitzer nicht nur aus reiten besteht:

eigenes Pferd
  • Reitunterricht in einer Reitschule oder auch privat
  • Voltigieren, gerade in jungen Jahren
  • Reit-/ oder Pflegebeteiligung
  • Urlaub auf dem Reiterhof

Den letzten Punkt finde ich sehr ansprechend, da das Kind dabei täglich mit Pferden zu tun hat und auch den Umgang und das ganze Drumherum, wie das Misten der Boxen und fegen kennenlernt. Du als Elternteil kannst dabei auch Stallluft schnuppern, falls du bisher keinen regen Kontakt zu Pferden gepflegt hast. Daher bekommst du auch direkt einen Ausblick auf den zeitlichen Aufwand, der demnach auf dich zu kommt. Nebenbei sind natürlich auch noch die einmaligen und vor Allem die laufenden Kosten ein Thema.

Wann hat mein Kind das richtige Alter?

Meiner Meinung nach sollten Kinder unter 6 Jahren den Umgang mit Pferden erstmal spielerisch z.B. im Schulbetrieb kennenlernen. Häufig wird dort das Reiten an der Longe oder auch Voltigieren angeboten. Erste richtige Reiterfahrungen kann das Kind dann im Grundschulalter sammeln, wo es nun auch alleine im Reitunterricht reiten kann. Aus meiner Erfahrung mit Kindern kann ich sagen, dass sie im Alter von 10-12 Jahren bereits fachlichere Themen aufnehmen und überdenken können. Meist nehmen Kinder es aber auch in dem Alter alles noch sehr spielerisch auf. Ab 14 Jahren kann man das Kind auch schon Mal alleine mit dem Pferd lassen.

In welchem Alter hattest du dein erstes eigenes Pferd?

View Results

Loading ... Loading ...

Pauschalisieren kann man das „richtige“ Alter für ein eigenes Pferd allerdings nicht! Manche Kinder sind bereits mit 10 Jahren so weit, dass sie viel Verantwortung übernehmen und sich mit dem Thema Pferd auseinandersetzen, andere sind selbst mit 16 Jahren noch nicht reif genug und lassen es schleifen. Natürlich kommt es vor Allem auf die Umstände an, ob du als Elternteil oder jemand aus der näheren Familie bereits Erfahrung mit Pferden oder sogar eigene Pferde hat. Außerdem musst du zu 1000% hinter der Entscheidung und natürlich auch hinter deinem Kind stehen und es weitestgehend mit dem Pferd unterstützen!

Fazit

Zum Abschluss habe ich noch einen kleinen Fragenkatalog für dich, um dir die Entscheidung noch ein wenig zu erleichtern:

  1. Ist die Begeisterung für Pferde erst seit kurzer Zeit oder bereits seit Jahren ein Herzenswunsch?
  2. Hast du als Elternteil genügend Zeit, um dein Kind zu Unterstützen und als „Taxiunternehmen“ zu fungieren?
  3. In der Pubertät gibt es meist wichtigere Themen für Teenager… Bist du dazu in der Lage die komplette Verantwortung für das Pferd zu übernehmen?
  4. Was mache ich, wenn mein Kind das Interesse an dem Pferd verliert? Kann ich es einfach verkaufen?
  5. Wie sehen die nächsten Schuljahre aus und wie lange haben wir das Pferd?

Wünscht sich dein Kind bereits seit mehreren Jahren ein eigenes Pferd, kannst du deine Freizeit dafür opfern täglich mit in den Stall zu fahren oder die Pflege des Pferdes auch komplett zu übernehmen und steht in den kommenden Jahren keine große schulische Veränderung an, so spricht meiner Meinung nach nichts gegen den Kauf eines Pferdes. Außer du kannst es dir nicht leisten, denn auch den Großteil der Kosten musst du tragen!

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen. Bei Fragen, kannst du diese selbstverständlich in die Kommentare schreiben, aber auch von deinen eigenen Erfahrungen zu hören, würde mich sehr freuen!

Kannst du bereits deine eigenen Entscheidungen treffen und möchtest dir gerne ein eigenes Pferd kaufen? Dann ließ hier nach, ob du wirklich schon bereit für ein eigenes Pferd bist 😉 oder springe zur nächsten Folge…

Deine Anna

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner