Besser reiten

Die Bahnregeln – daran solltest du dich beim Reiten halten

Wie es auch auf der Straße Verkehrsregeln gibt, so muss auch der Verkehr in der Reitbahn geregelt werden, damit unschöne Zusammenstöße vermieden werden können. Diese sogenannten Bahnregeln sind überall gleich und JEDER Reiter sollte sie kennen! In diesem Beitrag habe ich sie mal für euch zusammengefasst und erklärt. Im Downloadbereich kannst du sie dir auch ausdrucken und z.B. in deine Putzbox oder den Sattelschrank legen. Natürlich dürfen sie auch im Reitverein an die Hallentür bzw. den Reitplatz gehängt werden.

Kommunikation ist alles

Das wichtigste beim Reiten ist Kommunikation! So kannst du Streitigkeiten wegen unreiterlichen Verhaltens aus dem Weg gehen, wenn du dir gerade nicht sicher bist, ob du Vorfahrt hast. Das fängt schon beim Betreten der Halle/des Reitplatzes an.

  1. Möchtest du mit deinem Pferd die Reitbahn betreten, rufst du ganz laut „Tür frei bitte!“. Erst wenn die Antwort „Tür ist frei!“ kommt, darfst du dein Pferd hineinführen. Bestenfalls hast du es vorher ein wenig auf dem Hof oder in der Stallgasse geführt und nachgegurtet, damit du deine Mitreiter nicht vom Boden aus störst.
  2. Zum Auf- und Absteigen und auch zum Nachgurten, begibst du dich in die Mitte eines Zirkels. Dort störst du die anderen Reiter am wenigsten. Ist eine Aufsteighilfe z.B. an der Bande vorhanden, rufst du laut „Aufsteighilfe frei!“, gehst schnellen Schrittes dort hin und steigst zügig auf, damit die anderen Reiter dort den Hufschlag wieder nutzen können.
  3. Ebenso verhält es sich, wenn du z.B. deine Jacke oder die Abschwitzdecke auf der Bande ablegen möchtest. In diesem Fall rufst du „Bande frei“ oder um genauer zu sein „Punkt C frei“. Natürlich rufst du dann den Buchstaben, wo du halten möchtest. Dort erledigst du dann schnell dein Vorhaben und reitest weiter.
  4. Wenn du siehst, dass jemand im Schritt oder Trab auf dem Hufschlag ist und du galoppieren möchtest, rufst du laut „Hufschlag frei bitte!“, damit du freie Bahn hast. Auch wenn du Lektionen reiten möchtest, kündigst du diese am besten vorher an, damit dir niemand in den Weg reitet.

Wer hat Vorfahrt?

Befinden sich mehrere Reiter auf der Reitbahn, muss die Vorfahrt durch klare Bahnregeln festgelegt sein. Diese Regeln sind allerdings anders, als du sie vielleicht vom Fahrradfahren kennst. Auf der Straße heißt es immer rechts vor links.

  1. In der Reitbahn hat der Reiter auf der linken Hand Vorfahrt. Zeigt also deine linke Seite in die Mitte, müssen dir die anderen Reiter ausweichen. Reiterst du auf der rechten Hand, musst du den dir entgegenkommenden Reitern zur Bahnmitte hin ausweichen. Hast du Probleme mit Links und Rechts, so halte deine Hände so, dass die Daumen im rechten Winkel nach innen zeigen. Da, wo du nun das „L“ siehst ist Links.
  2. Die links-vor-rechts-Regel gilt aber nicht immer! Die Reiter, die z.B. ganze Bahn reiten, sich also auf einer gerade Hufschlagfigur befinden, haben Vorfahrt vor Reitern, die geborgenen Linien wie Zirkel oder Volten reiten. Achte also auch stets darauf, was deine Mitreiten machen.
  3. Wenn du im Schritt reiten möchtest, dann solltest du dies auf dem 2. oder sogar 3. Hufschlag tun. Reitern, die in einer schnelleren Gangart, also im Trab und Galopp unterwegs sind, gehört der Hufschlag.
  4. Und das Wichtigste beim Reiten ist Abstand halten! Gerade wenn sich die Pferde untereinander nicht kennen oder nicht gut verstehen. Dabei gilt: 1-2 Pferdelängen zum Vorausreitenden und mindestens 1,5m seitlich.

Wenn du dich rücksichtsvoll und höflich beim Reiten verhältst, dann ist das schon die halbe Miete. Und auch wenn du mal einen Fehler bei den Bahnregeln machst und vergisst auszuweichen, weil du so konzentriert auf dich selbst bist, reißt dir niemand dafür den Kopf ab. Jeder macht mal Fehler und jeder hat auch mal klein angefangen!

Sonderregeln

In den meisten Reitvereinen gibt es häufig noch Sonderregelungen, die sich auf die Anzahl der Reiter in der Bahn und das Abäppeln und Harken beziehen. Gerade auch bei Reitunterricht wird das sehr unterschiedlich gehandhabt. Manchmal dürfen die Reitlehrer nicht mit in der Halle bzw. dem Reitplatz stehen oder es darf kein anderer Reiter beim Unterricht mit in die Bahn. Frage am besten andere Einsteller deines Stalls oder den Stallbesitzer, wie das bei euch geregelt wird.

Und nun wünsche ich dir viel Spaß und Erfolg beim Reiten in der Halle und auf dem Reitplatz mit deinen neu erlernten Bahnregeln!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.