Tagebuch

Oktober 2021

Hier geht es zu den September-Beiträgen

[Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung wegen Produktplatzierung und Markennennung]

03.10.2021

Sattelschrank

Nachdem ich am Freitag zusammen mit J. meinen Sattelschrank aufgeräumt und neu sortiert hatte, habe ich Wango gestern wieder longiert. Eigentlich wollte ich erneut den Fitnesstest machen, um Wangos Trainingsplan ein wenig anzupassen, allerdings hat wohl mein Motion S den Geist aufgegeben und mag nicht mehr angehen und auch nicht laden. Und ich muss zugeben: per Hand den Puls messen, darauf hatte ich keine Lust…

Also habe ich Wango von der Weide geholt, ihn geputzt und dann ging es ohne Pulsmessung auf den Longierzirkel. Nach etwa 10 Minuten Schritt, habe ich ihn zuerst 10 Minuten auf der linken Hand traben lassen. Dabei habe ich nach etwa 5 Minuten immer mal wieder den Zirkel verkleinert, um mehr Biegung zu fordern. Nach einer kurzen Schrittpause folgte das Gleiche auf der rechten Hand.

Er hat die insgesamt 20 Minuten Trab super durchgehalten und hätte wahrscheinlich auch noch mehr geschafft. Trotz dass er in der Gurtlage leicht schwitzte, hat er nicht wirklich gepumpt und war nach etwa 5 Minuten auch schon wieder ganz ruhig in der Atmung. Ich habe ihn trotzdem noch kurz weiter Schritt gehen lassen und dann sollte er auf dem Zirkel warten, bis ich fertig geharkt hatte. Ich war begeistert über seine Geduld! 😀

Nun gab es noch eine kurze Putzeinheit und Futter, bevor wir den Rückweg zur Weide angetreten sind. Morgen werde ich wahrscheinlich wieder im Stall sein, da es Dienstag regnen soll…

06.10.2021

Mich hat es die letzten 2 Tage etwas zerrissen, weshalb ich leider nicht zu Wango konnte… Heute war ich allerdings wieder da, auch wenn es etwas stressig war. Ich musste länger arbeiten als geplant und hatte mich für 15:30 uhr auf dem Longierzirkel eingeragen, was ich auch nicht mehr nach hinten schieben konnte. Nunja, ich hab dann um kurz nach 3 Feierabend gemacht und bin zum Pferd „gehechtet“. Kurz am Stall angehalten, die Sachen für Equikinetic rausgeholt und weiter zur Weide. Dort angekommen, war es dann schon 10 vor halb. Wango kam mir bereits entgegen und ich konnte ihn in Ruhe holen und die Schuhe anziehen.

Der Weg zum Stall war… Sehr langsam… Keine Ahnung wieso, aber der Dicke wollte heute nicht recht laufen. Das hat sich auch in der anschließenden Equikinetic widergespiegelt. Leider hatte ich keine mehr ihn vorher zu putzen, also musste er kurz auf dem Zirkel warten, bis ich alles aufgebaut hatte. Das hat er auch sehr lieb gemacht und mir zugeschaut 😀

Ich habe ihn dann noch kurz im Schritt ein paar Runden drehen lassen, wo er aber ganz normal lief. Also haben wir gestartet, mit 12 Runden im Schritt. Wango war echt triebig, hat aber trotzdem gut mitgemacht. Im Trab wollte ich es heute dann nicht machen, wenn er bereits im Schritt so langsam ist. Dafür habe ich ihn nach den 12 Runden noch auf jeder Hand außen rum traben lassen. Auch hier war er etwas langsamer als normal. Da klingelt ja irgendwie bei jeder Pferdemutti die Alarmglocke…

Beim Putzen habe ich ihn mir noch mal genau angeschaut und er hatte die BalancePads hinten unter den Hufen. Fand er auch anfangs ganz toll, wollte aber nicht lange drauf stehen bleiben. Vielleicht irgendwas mit der Hinterhand? Sehen konnte ich allerdings nichts. Morgen wird die Physio angerufen! Das habe ich nämlich noch immer nicht gemacht, weil erst die ganze Sache mit den Eisen dazwischen kam und diese Woche hab ich das irgendwie verpeilt…

07.10.2021

Heute war so ein wunderschöner Tag! Die Sonne hat geschienen und wir haben zu dritt einen kleinen Spaziergang am Kanal entlang gemacht. J. hatte mir vorgeschlagen, dass wir Wango mit auf einen Spaziergang nehmen und so sind wir zur Weide gefahren, haben den Dicken geholt, ihm die Schuhe angezogen und los gings. Wir mussten dafür am Stall vorbei, wo Wango dann erst wach geworden ist, so nach dem Motto: “ Was passiert hier? Wir gehen gar nicht zum Stall?“.

Erst ist er ziemlich geschlichen und anschließend hatte er doch einen kräftigen Schritt drauf 😀 Um zum Kanal in den Wald zu gelangen, haben wir eine Bundesstraße überquert, wobei Wango echt super brav war. Auch im Wald mit Radfahrern und Hunden, hat er keine Probleme gemacht und ihn hat einfach nichts aus der Ruhe gebracht.

Nach knapp 1 Stunde sind wir wieder an der Weide angekommen. Wir mussten wieder den Stall passieren, wo Wango kurz stehen geblieben ist. Den Weg von dort bis zur Weide hat J. ihn dann geführt. Meine beiden Männer zusammen 🙂 Das ist so schön!

09.10.2021

Heute war C. da zum Reiten und ich habe ihr mal wieder ein bisschen Unterricht gegeben. Dabei ging es mal ein bisschen tiefer in die Materie, nämlich um das Thema „Zügelführung, Kopfhaltung und wann kommt der Rücken hoch“. Da Wango ja momentan nicht sehr gut bemuskelt ist, ist es wichtig, dass er beim Reiten nicht wie eine Gans in die Luft schaut. Das habe ich C. erklärt und auch wie sie es macht und ich war echt begeistert von den beiden. Das haben sie wirklich schon gut gemacht.

Aber als erstes haben wir uns heute an der Weide getroffen und Wango natürlich geholt und die Schuhe angezogen. Draußen wurde dann geputzt, da echt viel los war. In der Halle war Unterricht und bereits zusätzliche Reiter und auf dem Platz waren auch schon 3 unterwegs. C. tut sich noch ein wenig schwer zu reiten, wenn andere Reiter mit auf dem Platz sind, aber sie hat es durchgezogen. Ich war ja auch mit drauf…

Beim Warmreiten ging es darum die Zügel erst lang zu lassen, dann kurz aufzunehmen, um sie gleich wieder lang zu lassen. Wango hat es gut angenommen und recht schnell abgeschnaubt. Anschließend wollten wir antraben, Wango war da allerdings anderer Meinung. Teilweise hat es einen halben Zirkel lang gedauert, bis er angetrabt ist. Warum? Ich weiß es nicht… Daher sollte C. das antraben so lange üben, bis er bei der ersten Hilfe angetrabt ist. Auf beiden Händen. Ich werde es das nächste mal testen, wenn ich mal wieder drauf sitze.

Wir sind dann noch kurz auf jeder Hand getrabt, wobei C. Wango immer mal wieder etwas schneller treten lassen sollte. Hat zwar nur semi-gut geklappt, aber es war ok 😀 Nach 40 Minuten haben wir Schluss gemacht und er durfte noch sein Futter genießen, bevor es wieder zu Weide ging.

11.10.2021

Mein PowerPony ist wieder da! Wango war heute richtig gut drauf, auch wenn es anfangs nicht so aussah, als ich ihn von der Weide geholt habe. Er ist quasi beim gehen eingeschlafen… Beim Putzen hat er auch gedöst, aber als es dann auf den Longierzirkel ging, war er voll da.

Ich habe ihn zuerst im Schritt aufgewärmt, dann kurz traben lassen und anschließend 3 Trabstangen aufgebaut. Wango hat sich erst etwas schwer getan mit den Stangen, aber es lief zum Schluss echt gut. Galoppieren ging auch wunderbar und die Einheit hat einfach nur richtig Spaß gemacht 🙂 Wango hat viel geschnaubt und ist schnell locker geworden. Man hat gemerkt, dass es für ihn auch mal wieder eine kleine Abwechslung im Training war.

Nachdem ich den Zirkel geharkt hatte, wobei Wango auf mich warten sollte, musste ich noch seine Wunden versorgen… Wir haben einen neuen Wallach in der Herde und dementsprechend wird da ein bisschen gekämpft. Ist aber alles halb so wild und total normal, dass die Pferde dann ein paar Schrammen mehr haben.

Der Weg zurück zur Weide ging dann tatsächlich schneller. Dort angekommen gab es noch einen Apfel und achso… Im Stall hat Wango natürlich auch noch sein Futter bekommen. Mittwoch wird C. voraussichtlich wieder reiten und ich bin dann Donnerstag oder Freitag wieder im Stall.

13.10.2021

Heute war ich ganz spontan im Stall, das C. sich nun doch erst für morgen angemeldet hat. Also hieß es improvisieren… Ich habe mir noch schnell den Zirkel reserviert und habe mich dafür entschieden eine kurze Einheit Equikinetic zu machen, da C. Wango morgen nur leicht bewegen wird. Ich bin dann also nach der Arbeit zur Weide gefahren und habe mir den Dicken geschnappt.

Wir hatten noch eine knappe halbe Stunde zum Fertigmachen und die haben wir auch voll ausgenutzt. Auf dem Longierzirkel sollte Wango dann warten, bis ich die Gassen aufgebaut habe und anschließend habe ich ihn im Schritt und Trab ein wenig warm gemacht. Wir haben diesmal bei der Equikinetic einen Gang höher geschaltet und eine Einheit mit 1 Minute Arbeit und 45 Sekunden Pause gemacht. Das Ganze 8 Runden lang im Trab. Gefühlt fiel das Wango viel zu leicht 😀

Er hat aber ordentlich abgeschnaubt und sich gut gelockert und sogar gekaut. Am Schluss durfte er noch ein paar Minütchen im Schritt außen herum laufen, bevor ich die Quadratvolte wieder abgebaut habe. Es gab noch Futter für den Dicken und ich habe ihn noch einmal übergebürstet, bevor es wieder zurück zur Weide ging. Ich glaube er war heute echt sehr zufrieden und das war ich auch 🙂

16.10.2021

Haflinger im Wald

Ich habe Wango heute von der Weide geholt, voller Elan zu reiten. Wir haben uns also auf den Weg zum Stall gemacht und am Hof angekommen, gleich mal geschaut, ob der Platz bereitbar ist. Leider war er gesperrt, also müssten wir in die Halle ausweichen. Dort hat privat Reitunterricht stattgefunden und zusätzlich waren noch 3 Reiter drinnen. Es stand auch bereits welche an, weshalb ich mich doch dazu entschlossen hatte nicht in der Halle zu reiten. Der Longierzirkel ist auch komplett ausgebucht, blieb uns also nur noch das Gelände.

Aber erstmal habe ich Wango ordentlich geputzt und gleich gefüttert, da wir nur spazieren gehen und anschießend gleich zur Weide zurückkehren. Also los gings… Ich habe mich für die kleine Runde entschieden, bei der wir etwa eine halbe Stunde unterwegs sind und Wango war wieder totenbrav 🙂

Heute war außerdem Tag des Umstellens auf der weide und wir haben ein neues Pferd in die Herde bekommen. Alles lief sehr ruhig und friedlich ab und die Pferde haben sich über das frische Gras gefreut.

Für Montag habe ich gleich wieder den Longierzirkel gebucht, denn da gehts weiter mit Equikinetic. Wenn Mittwoch der Platz wieder frei ist, starte ich auch einen nächsten Versuch zu reiten. In der Halle findet nämlich noch ein Lehrgang statt.

18.10.2021

It´s Equi-Time 🙂 Nachdem ich Wango heute von der Weide geholt und ausgiebig geputzt hatte, sind wir auf den Longierzirkel gegangen. Dort musste er wieder kurz warten, bis ich die Quadratvolte aufgebaut habe. Zum Aufwärmen durfte er erstmal wieder ein bisschen Schritt und Trab außenrum laufen. Dann ging es los mit der Equikinetic. Wir haben noch mal die Sequenz vom letzten Mal mit 8 Runden á 60 Sekunden im Trab mit 45 Sekunden Pause dazwischen gemacht. Ich möchte die Rundenzahl erst steigern, wenn Wango die 8 Runden in einem flotten Trabtempo schafft. Heute hat er sich da echt gut angestellt, auch wenn die letzten 2 Runden ein bisschen langsamer waren.

Was ich als sehr positiv empfunden habe war, dass er viel abgeschnaubt und gekaut hat. Gerade in den Pausen. Auch später beim Abpflegen hat er viel gegähnt und wirkte allgemein sehr zufrieden und ausgepowert. Er hat dabei super an seinem Platz gewartet, obwohl ich ihn nur einfach angebunden hatte und er mich teilweise nicht sehen konnte. Auch das hat mich sehr stolz gemacht 🙂

Der Weg zur Weide war komischerweise recht flott, aber trotzdem entspannt. Meiner Meinung nach war das heute ein sehr gelungener Trainingstag mit einer sehr guten Einheit. Morgen hat sich Wango definitiv einen freien Tag verdient!

20.10.2021

WOW! Heute war ein unglaublich schöner Tag! Vom Wetter mal abgesehen, weil sich ein Sturm angekündigt hat, der allerdings zu der Zeit noch im Anfangsstadium war, wo ich im Stall war. Ich wollte erstmal schauen, wie Wango so drauf ist auf der Weide, aber er war recht ruhig. Auch auf dem Weg zum Stall war es noch recht angenehm. Ich habe ihn dann drinnen angebunden und geputzt, wobei er die Ruhe weg hatte 🙂

Also habe ich mich dazu entschieden in der Halle zu reiten. Fellsattel drauf, Trense dran, Helm auf und ab in die Halle. Mich hatte es beim Führen etwas beunruhigt, dass Wango recht schnell geatmet hatte, aber das ging dann wieder weg. Beim Aufsteigen war er super lieb und hat brav an der Aufsteighilfe geparkt und gewartet, bis ich oben drauf fertig war.

Beim Reiten war er total ruhig und hat keine Anstalten gemacht. Er hat toll auf die Hilfen reagiert und kam mit dem Rücken schön hoch. Das hatte ich absolut nicht erwartet! Umso stolzer war ich auf uns und wir hatten beide sehr viel Spaß! Schwerpunkt lag an der Anlehnung und dem Wechsel zwischen Aufrichtung und Dehnung. Im Trab bin ich ihn nur in Dehnungshaltung geritten. Außerdem war es mir wichtig, dass er auf der Geraden auch Geradegerichtet ist, da er meistens den Kopf nach rechts stellt und auf die linke Schulter fällt. Das war für ihn sehr anstrengend, aber er hat das toll gemacht!

Zum Schluss kam noch 1x auf jeder Hand die Hinterhandwendung, die rechtsrum deutlich besser geklappt hat als linksrum, aber das ist nicht schlimm! Wir üben ja erst wieder. Nach 30 Minuten haben wir Schluss gemacht und leider war das Pony gut nassgeschwitzt an der Brust. Es war aber auch recht warm heute mit knapp 20°C. So habe ich ihn noch mal mit der Abschwitzdecke geparkt, gefüttert und ein bisschen betüddelt, bevor es durch den doller werdenden Sturm zurück zur Weide ging. Am Auto gab es noch eine schnelle Banane und dann durfte er wieder Pferd sein.

23.10.2021

Heute war mal ein etwas anderer „Pferdetag“. Ich war nur ganz kurz bei Wango, um nach dem Rechten zu schauen. Den Sturm hat er ohne Blessuren überstanden und er hat auch gut Pelz bekommen. Trotzdem werde ich ihn die Tage eindecken, da es nachts schon der 0°C sehr nahe kommt.

Anschließend ging es weiter in Wangos alten Stall zu meiner besten Freundin N. mit ihrem Pferd. Ich wollte die beiden mal wieder besuchen und sehen, wie es dem anderen Pony so geht. Der alte Sack sieht sehr gut aus und läuft echt toll! So habe ich ihn schon lange nicht mehr gesehen. Ich wurde natürlich erstmal ordentlich beschnuppert und sogar abgeleckt 😀 Wahrscheinlich hat er Wango noch gerochen. Die beiden waren ja die besten Kumpels für 9 Jahre.

Dort am Stall durfte ich dann Heusäcke stopfen, Stroh in die Box fahren, fegen und einen Weidezaun reparieren. Beim Longieren habe ich im Anschluss auch zugeschaut und wir haben gaaaanz viel gequatscht. Nach 2,5 Stunden bin ich allerdings wieder Heim gefahren und das nächste Mal geht es dann zusammen mit N. zu Wango. Ich freue mich schon sehr drauf 🙂

25.10.2021

Es war heute schon wieder echt warm, als ich nach der Arbeit bei Wango ankam. Das ist echt immer nervig an dieser Jahreszeit, dass man nie weiß, ob und wann man das Pferd eindecken soll oder lieber doch nicht… Wango hat zur Zeit noch keine Decke drauf, aber ich werde ihn evtl. am Sonntag scheren und dann muss er sowieso eine tragen. Aber jetzt berichte ich erstmal vom heutigen Tag:

Wango hat sich heute tatsächlich mal gefreut, als ich ihn von der Weide geholt habe. Für ihn heißt das ja immer arbeiten 😀 Am Putzplatz stand er heute wieder total cool, als ich in der Sattelkammer seine Ausrüstung geholt habe, was mich ja echt total beruhigt, dass es anscheinend wieder geht. Den kleinen Dreckspatz musste ich heute aber auch ordentlich putzen. Er hatte wieder alles gegeben beim wälzen im Matsch…

Anschließend gab es den Longiergurt und den Kappzaum drauf und es ging auf den Longierzirkel für Equikinetic. Das musste ich dann noch schnell aufbauen. In der Zeit hat Wango am Zirkelrand gewartet. Nach dem warmlaufen im Schritt und Trab habe ich wieder 8 Runden im Trab in der Quadratvolte gemacht. Wango wird immer besser und hält die Zeit mittlerweile gut durch. Er hat heute aber auch etwas geschwitzt dabei, was ich aber dem Wetter und seinem Pelz zuschreibe.

Beim Abbau hat Wango wieder brav gewartet und dann habe ich ihn draußen zum Abpflegen angebunden. Neben uns kam dann noch ein weiteres Pferd und auch hier war der Dicker super lieb. Ich habe ihn dort stehen lassen, als ich seine Sachen wieder weggeräumt habe und er war so gechillt 🙂

Der Weg zurück zur Weide war wohl etwas aufregender… Erst ein Rasenmäher, dann ein großer Laubsack, wo Nachbarn Laub geharkt haben. Da wurde der Kleine doch ein bisschen schneller, aber er war trotzdem brav. Auf der Weide angekommen, wurde sich natürlich wieder ausgiebig paniert. Naja, so hat C. morgen auch ein bisschen was zu tun.

27.10.2021

Das Training heute war so super! Wango kam mir heute auf der Weide schon entgegen, als ich ihn gerufen hatte und ich habe regelrecht gemerkt, wie sehr er sich darauf freut etwas zu tun. Ich hatte wieder den Longierzirkel reserviert und wollte Wango eigentlich nur leicht bewegen… Erstmal hatte ich ihn aber wieder ordentlich geputzt, als wir im Stall ankamen, was er auch wieder sehr genossen hat.

Beim Training war mein Motion S wieder dabei, mit dem ich momentan jede Trainingseinheit aufzeiche. Ich möchte jetzt wirklich mal darauf achten, wie sich Wangos Puls und die Aufrichtung entwickelt und vor allem, wie viele Kalorien er ungefähr pro Woche verbraucht.

Ich habe ihn also mit Knotenhalfter und Longe ausgestattet und wir sind zum lockeren Longieren gegangen. Bereits im Schritt war er echt flott unterwegs. Angetrabt ist er auch sofort auf mein Kommando und auch der Trab an sich war recht zügig. Ich hatte das Gefühl er müsse sich mal wieder ordentlich auspowern, also kam noch auf jeder Seit etwa 1 Minute Galopp dazu, die er auch super durchgezogen hat.

Natürlich war er danach ziemlich nass geschwitzt und durfte noch ein paar Minuten unter seiner Abschwitzdecke chillen, während er noch Futter und einen Apfel bekommen hat. Mir ist heute extrem aufgefallen, wie gut sein Hals wieder aussieht, deswegen auch das Foto links. Was sagt ihr dazu? 🙂

Der Weg zurück zur Weide war etwas schneller als normal, aber Wango hat heute so viel geschnaubt und gegähnt und gekaut. Das war echt schön zu sehen und hat richtig Spaß gemacht! Da er zur Zeit so super drauf ist, werde ich ihn Morgen wohl mal wieder reiten, wenn das Wetter mitspielt, da wir nur auf den Platz können. Drückt uns die Daumen 😉

30.10.2021

Donnerstag ist mir leider etwas dazwischen gekommen, weshalb ich das Reiten dann auf heute verschoben habe, nachdem Wango leider 2 Tage nur auf der Wiese war. Das Wetter war heute morgen sehr schön, als ich ihn geholt habe und der Stall rappelvoll… Es war schon schwierig einen Putzplatz zu finden, weshalb ich dann draußen angebunden und geputzt habe. Wango hat dort sehr lieb gewartet, bis ich seine Sachen aus der Sattelkammer geholt hatte.

Das Putzen ging recht schnell, da er nicht besonders dreckig war und dann habe ich auch schon gesattelt und getrenst. Der Platz war gerade komplett leer und das wollte ich ausnutzen. Nach 5 Minuten warm führen und nachgurten, bin ich aufgestiegen und noch 10 Minuten im ruhigen Schritt gegangen. Anschließend ging es an den Trab. Schwerpunkt lag auch heute wieder darauf Wango in einer konstanten Anlehnung reiten zu können, was sich als etwas schwieriger erwiesen hat als geplant…

Es kamen dann auch noch 2 weitere Pferde auf den Platz, deren Reiter leider die Bahnregeln nicht so gut beherrschten, was die Sache noch etwas kniffliger machte… Trotzdem bin ich auf jeder Hand jeweils 2x einen halben Zirkel galoppiert. Der Galopp bzw. mein Sitz und das Angaloppieren hat allerdings sehr zu wünschen übrig gelassen… Da muss ich mich wohl erstmal wieder etwas einspielen. Alles in Allem, war es aber eine befriedigende Einheit von etwa 35 Minuten und viel geschwitzt hatte er zum Glück auch nicht.

Nach dem Reiten habe ich Wango noch mal übergebürstet und die Schuhe sauber gemacht. Futter gab es natürlich auch noch und wieder stand er sehr lieb am Anbindeplatz, als ich die Sachen wieder in den Schrank geräumt hatte. Der Weg zurück zur Weide war wieder sehr entspannt und wir haben noch ein wenig die Sonne genossen.

weiter geht es im November…

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner