Tagebuch

August 2022

Für den August habe ich dir etwas mitgebracht:
Mit dem Code: WANGOANNI-10 erhältst du den ganzen August 2022 lang 10% Rabatt auf alle whinny x bay-Produkte auf kavalio.de!

Der Sommer ist da! Aber sowas von 😀 Mit Temperaturen an die 40°C!! Für mich persönlich ja eigentlich schon wieder zu heiß… Für viele Pferde sicherlich auch. Ein Grund früh morgens aufzustehen, um noch was mit dem Pferd machen zu können. Oder einfach erst abends in den Stall fahren 😉 Jetzt in der Urlaubszeit ist es ja zum Glück den meisten Möglich, sofern sie zu Hause sind. Fährst du im noch in den Urlaub oder warst du vielleicht schon weg? Was machst du in der Zeit mit deinem Pferd? Wango steht ja zum Glück im Offenstall 24h auf der Wiese. Da brauche ich nur jemanden, der ab und an mal nach ihm schaut.

Hier geht es zu den Juli-Beiträgen

[Dieser Beitrag enthält Werbung]

Montag, 01.08.2022 – es klappt sooooo gut!

KW31: 1x Reiten

Reiten macht mir wieder super viel Spaß! Kaum zu glauben, dass es mal eine Phase gab, dass ich Angst vor dem Galopp und keine Lust mehr auf Pferd hatte. Und das ist noch gar nicht allzu lange her… Jetzt merke ich aber, wie Wango immer kraftvoller wird und es ihm ebenfalls Spaß macht Neues zu lernen. Er strengt sich richtig an und lernt schnell. Deshalb ging es auch heute wieder für mich in den Sattel, um erneut unsere Hausaufgaben zu üben.

Draußen ballerte die Sonne ziemlich, auch wenn es dabei gar nicht so warm war. Trotzdem hab ich mich für die Halle entschieden, die auch leer war. Also gab es nach dem Putzen den Sattel und den Semizaum drauf und ab ging es. Ich habe Wango ein paar Runden warm geführt und bin dann aufgestiegen. Angefangen habe ich im Schritt mit „großen“ Bahnfiguren, Übertreten auf dem Zirkel, Volten und anschließend das Schulterherein mit Zwischenstopps, was auch bereits hervorragen klappt.

Im Anschluss habe ich Wango angetrabt, erst schön locker flott vorwärts, dann ging es auf die Zirkel im Wechsel mit Innen- und Außenstellung. Da merkt man schon deutlich, dass ihm auf der linken Hand die Außenstellung viel mehr zusagt, als andersherum. Mal sehen wie lange ich brauche, um ihn da geschmeidiger zu bekommen.

Aus dem Trab sind wir dann auf jeder Hand einmal auf dem Mittelzirkel galoppiert. Es folgte das Angaloppieren aus dem Schritt. Ich war richtig verblüfft wie super er auf die Hilfen reagiert hat. Auf der linken Seite ist er prompt angaloppiert ohne einen Trabtritt zwischendurch. Auf der rechten Hand war der Übergang noch nicht ganz so schön, aber ich sehe trotzdem eine deutliche Verbesserung!

Zu guter Letzt noch das Travers. Also aus dem Schenkelweichen auf der langen Seite wieder eine leichte Biegung in die Bewegungsrichtung erarbeiten. Auf der rechten Hand habe ich ihn zumindest gerade bekommen mit einer leichten Stellung nach rechts. Auf der linken Hand hingegen fällt ihm die Biegung viel leichter, aber er wendet sofort ab zur Hinterhandwendung. Da werde ich die nächsten Male mit der Gerte an der Schulter (nur anlegen!) ein wenig gegensteuern. Bin gespannt, ob mein Plan aufgeht.

Nach dem Reiten gab es noch eine Beindusche und Futter. Morgen hat Wango regulär frei. Mittwoch und Donnerstag soll es wieder so unglaublich heiß werden. Da muss ich mal schauen, wie es weiter geht. Auf jeden Fall habe ich Mittwoch schon mal einen Platz auf dem Longierzirkel.

Mittwoch, 03.08.2022 – die Hitze erschlägt einen

KW31: 1x Bodenarbeit

Longieren? Nein Danke! Ich stelle mich bei dieser Hitze nicht in die pralle Sonne und lasse mein Pferd im Trab und Galopp um mich kreiseln. Sowas würde doch schon an Tierquälerei grenzen… Die Halle ist frei, hier drinnen ist es noch recht angenehm, also habe ich den Plan kurzerhand umgeschmissen und bin mit Wango in die Halle zur Bodenarbeit gegangen.

Thema dabei: Seitengänge! Ich liebe Seitengänge. Sie sind so vielfältig und wirksam, um die Muskulatur zum Reiten aufzubauen bzw. zu stärken. Und sogar dem Pony machen sie sichtlich Spaß 🙂 Unser Training bestand also aus Schenkelweichen, Schulterherein und Travers auf den verschiedensten Linien. Aus der Ecke kehrt und im Schenkelweichen zurück zum Hufschlag, an der langen Seite Schulterherein – Volte – Travers usw…

Nach etwa 30 Minuten war dann auch Schluss. Reicht für heute. Wango hat ganz leicht geschwitzt, also gab es noch eine schnelle Dusche. Da es morgen auch wieder so heiß werden soll, gibt es für den Dicken einen Tag frei.

Samstag, 06.08.2022 – es hat sich abgekühlt

KW31: 1x Longe

Aus dem einen Tag frei wurden nun 2. Aber das schadet Wango nicht wirklich. Umso mehr Power hat er heute wieder für das Ausdauertraining an der Longe. Da es heute deutlich kühler ist, können wir auch bedenkenlos auf den Longierzirkel gehen.

Unsere heutige Einheit bestand aus 20 Minuten Schritt, 15 Minuten Trab und 2 Minuten Galopp. Pause gab es viele, aber dafür nur kurze. Und ich muss sagen: Der Galopp war heute erste Sahne 😀 Richtig schön rund galoppiert und die Minute hat er top durchgezogen. Ich bin stolz auf ihn! Vielleicht hilft es ja wirklich das 1x die Woche zu trainieren. Wenn er den Galopp noch 2-3 Mal so durchzieht, werde ich jeweils um 1 Runde erhöhen.

Fehlt nur noch, dass Wango das unter dem Reiter auch so toll macht… Aber da bin ich glaube ich der Störfaktor. Wobei sich auch das schon deutlich verbessert hat. Es wird langsam 🙂 Viel mehr zu berichten gibt es heute tatsächlich gar nicht… Ich hab ihn im Anschluss nur noch gefüttert uns zurück zur Weide gebracht.

Sonntag, 07.08.2022 – Danke J. :*

KW31: 1x Ausritt

Tatsächlich wollte ich heute gar nicht in den Stall. Mir hat einfach die Motivation gefehlt… Doch dann kam alles anders 🙂 Mein Freund hatte den Vorschlag morgens zusammen hin zu fahren und mit Wango in den Wald zu gehen. Er zu Fuß und ich reite. Das wäre dann auch eine gute Chance die neue Fliegenausreitdecke auszuprobieren. Gesagt – getan!

J. hat mir beim Putzen geholfen und sogar die Decke hat er drauf gelegt 🙂 Das war echt schön anzusehen und Wango mag ihn super gerne! Dann ging es los in den Wald. Hier waren zwar echt wenig Stechviecher unterwegs, trotzdem konnte sich Wango schon mal an die Decke gewöhnen. Den Halsteil mochte er anfangs gar nicht und hat sich ständig geschüttelt und geschubbert, aber das hat sich nach ein paar Minuten gelegt.

Es war ein total entspannter Schrittausritt mit einer kurzen Fresspause. Wango hat sich auch schön entspannt. Ich bin so stolz wie selbstverständlich er mittlerweile alleine ins Gelände geht 🙂 das war vor 3 Jahren gefühlt undenkbar… Er entwickelt sich einfach echt super und macht mega viel Spaß!

Nach einer knappen Stunde waren wir zurück am Stall. Die Decke hat nirgends gerubbelt und alle waren zufrieden. Während ich Wangos Sachen zurück in den Schrank geräumt habe, ist J. schon mal mit Wango vor gegangen, zurück zur Weide. Ich habe die beiden dann eingeholt und begleitet. DANKE für den schönen Vormittag!!!

Dienstag, 09.08.2022 – die Monster greifen an

KW32: 1x Longe

Ich bin froh, dass ich heute nicht geritten bin. Wango hatte irgendwie einen an der Klatsche 😀 Super schreckhaft, warum auch immer. Man kann ja leider nicht in den Kopf des Pferdes schauen… Anfangs war auch noch alles gut, also beim Putzen und fertig machen. Auch auf dem Longierzirkel war er erst total gechillt. Nach ein paar Runden Galopp ging es dann los. Wango war am bocken und fand alles total gruselig.

Zum Glück stand er ruhig, als ich den Zirkel geharkt habe. Auf dem Weg zum Putzplatz war dann die Plane auf der Kutsche böse und eine Reiterin, die um die Ecke kam. Alles Dinge, die ihn sonst überhaupt nicht jucken. Er stand dann angebunden am Waschplatz, neben ihm ging eine Boxentür zu… Und das schlimmste war der Wasserschlauch, der von seiner Halterung runter gefallen ist. Ich hab die Krise bekommen. Nachdem ich die Sachen zurück in die Sattelkammer gebracht hatte, stand er auch halb in den Seilen an die Wand gequetscht. Da dachte ich mir auch schon „das kann ja ein lustiger Rückweg werden…“.

Aber ganz so dramatisch war es dann doch nicht. Er fand zwar ein Plakat am Gartenzaun, was da sonst nicht hängt, etwas unheimlich, aber das kann ich auch verstehen. Mir fällt gerade auf, dass ich gar nichts vom Training berichtet hab 😀 Aber so interessant war das auch gar nicht. Wir haben Tempiunterschiede im Trab geübt, Trab-Halt-Trab- und Schritt-Galopp-Übergänge gemacht. Morgen reite ich dann höchstwahrscheinlich wieder.

Mittwoch, 10.08.2022 – kein Bock auf Seitengänge

KW32: 1x Reiten

Die Sonne ballert wieder, doch bei mir steht Reiten auf dem Plan. Ein Glück, dass wir eine Halle haben und die ist komischerweise bei diesen Temperaturen meist leer. Gut für Wango und mich! Ich habe ihn also zum Reiten fertig gemacht und wir sind in die Halle gegangen. Eigentlich wollte ich wieder das Travers üben, aber Wango hatte heute absolut keine Lust auf Seitengänge. Ich zwinge ihn dann auch nicht dazu.

Stattdessen wollte er galoppieren. OK, wenn er meint, dann soll er es tun 😀 Ich hatte definitiv auch meinen Spaß dabei! Erst einmal sind wir aber 10 Minuten getrabt. Auf dem Zirkel mit Innen- und Außenstellung im Wechsel und ganze Bahn mit viel Power auf den langen Seiten.

Das Angaloppieren habe ich heute bewusst nicht aus dem Trab gemacht. Das Pony war mir zu aufgedreht, weshalb ich einfach aus dem Schritt angaloppiert bin. Irgendwie hatte er da anfangs nur Beinsalat 😀 Abhilfe schaffte vorher aus der Ecke kehrt zu reiten. Wango ist super schön ohne einen Trabtritt angaloppiert. Erst bin ich nur die restliche lange Seite galoppiert und dann habe ich ihn noch mal auf jeder Hand eine komplette ganze Bahn galoppieren lassen. Ich glaube das habe ich ihn diesem Stall noch gar nicht versucht. Er hat das total souverän gemacht und ich hatte ein Lächeln im Gesicht 🙂

Für viele von euch wird das nicht besonderes sein ein komplette Runde ganze Bahn zu galoppieren, aber für mich/uns ist das ein riesiger Sprung, auf den ich ganz besonders stolz sein kann! Vielleicht freut sich ja jemand mit mir? 😀

Weil Wango beim Training recht stark geschwitzt hat, konnte er im Anschluss unter der Dusche entspannen.

Donnerstag, 11.08.2022 – mehr als Schritt ist nicht drinnen

KW32: 1x Equikinetic

Wir haben Equikinetic gemacht. Der Longierzirkel stand bereits halb im Schatten, weshalb ich die Quadratvolte dort hin gebaut hatte. Wango und ich sind direkt von der Weide auf den Zirkel gestartet und viel warm laufen musste er sich auch nicht mehr, da wir ja gerade einen 10-minütigen Fußmarsch hinter uns hatten.

Da Wango nicht so recht laufen wollte, was absolut verständlich ist bei dem Wetter, habe ich mich dazu entschieden das Training auf 8 Runden im Schritt zu reduzieren. So hat er ein bisschen Bewegung, muss sich aber nicht zu sehr anstrengen. Die 8 Runden war er allerdings sehr träge und ich musste viel treiben. Entspannt, geschnaubt und gekaut hat er währenddessen trotzdem.

Im Anschluss habe ich noch auf jeder Hand den Sidepass abgefragt, bevor er im Schatten darauf warten musste, dass ich alles wieder abgebaut und geharkt hatte. Noch kurz futtern und duschen und zurück zur Weide. Wegen der Brandgefahr parke ich nun nicht mehr an der Weide, sondern direkt am Stall und muss so 2 Wege mehr machen, weshalb ich Wangos Sachen erst weggeräumt habe, als Wango schon wieder auf der Wiese stand. Morgen und Samstag hat er wieder frei.

Deine Anna

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner