Tagebuch

Juli 2021

Hier geht es zu den Juni-Beiträgen

[Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung wegen Produktplatzierung und Markennennung]

01.07.2021

Wie krass ist das bitte, dass schon wieder das halbe Jahr 2021 rum ist?! Die Zeit verfliegt total und gefühlt hat sich seit 1,5 Jahren nichts verändert… Wie geht es euch da so?

Zu Beginn der 2. Jahreshälfte, habe ich eine kleine Bitte an euch, meine aktiven und vielleicht auch neuen Leser:
Geht bitte einmal kurz auf meine Startseite und stimmt kurz zur Frage um den Diskussions-Dienstag ab. Ich möchte diesen Blog gerne immer weiter an eure „Bedürfnisse“ anpassen und dazu zählt natürlich auch, dass die Beiträge, die euch nicht interessieren, archiviert werden oder für neue Dinge Platz machen. A propos neue Dinge… Habt ihr schon mein Lektionen-Verzeichnis gesehen? Was sagt ihr dazu? Schreibt es mir doch mal in die Kommentare oder per Mail 🙂 Das würde mich sehr freuen ein Feedback von euch zu bekommen. [Eigenwerbung ende…]

Bevor ich jetzt aber richtig mit dem Tagebuch für Juli beginne, wollte ich noch mal eine kurz Reflexion meiner Vorsätze für 2021 machen:
Mehr reiten… ein ganz klares JA! Wo ich vor einem halben Jahr noch alle 2 Wochen mal auf dem Pferd saß, reite ich nun ca. 2x in der Woche. Natürlich bewege ich Wango auch am Boden, aber das Reiten hat schon zugenommen 🙂
Keine Angst vor dem Galopp… Ein wenig „Angst“ ist zwar noch da, aber ich habe mich sehr intensiv damit beschäftigt und auch mit meiner Trainerin geübt, dass ich die Angst überwinde. Galoppieren tue ich zumindest in der Halle und auch auf dem Platz wieder, aber wir müssen erstmal Muskulatur aufbauen.
Mehr Zeit, kein Stress… ist leider durch Corona noch nicht ganz machbar. Wir haben nur ein Zeitfenster von 2 Stunden im Stall und auch ohne misten zu müssen, wird das teilweise knapp, wenn man sich intensiv ums Tier kümmern möchte. Aber ich denke auch hier sind wir auf einem guten Weg.
Fitness… Bei Wango mache ich mir da wirklich viele Gedanken und habe auch einen Kurs für Trainingspläne gemacht bzw. bin ich noch dabei. Zu meiner Fitness bzw. meinem Vorsatz Ausgleichssport zu machen, sage ich lieber nichts… 😀
Tagebuch… Ja auch dieses Tagebuch habe ich das letzte halbe Jahr zuverlässig geführt und das mache ich definitiv weiter so! Es ist nicht nur für euch zum lesen, sondern auch für mich eine schöne Erinnerung 🙂

Und damit geht es nun weiter mit den Tagebuch-Berichten

02.07.2021

Heute hatte ich wieder Reitunterricht 🙂 Dieser war leider nicht so berauschend, was aber NICHT an meiner Trainerin lag. Vorher war noch Dressurlehrgang und dementsprechend waren bei unserem Unterricht noch ein paar Leute im Stall und auch mehrere Pferde mit uns zusammen in der Halle. Wango war ein bisschen aufgeregt und wir hatten eine Reiterin dabei, die sehr wenig Rücksicht auf ihre Mitreiter genommen hat… Meine Konzentration hat darunter leider auf ein wenig gelitten…

reiten

Ansonsten haben wir an Wangos Anlehnung gearbeitet und die Hinterhandwendung geübt. Dadurch habe ich für das Schulterherein Wangos Schulter besser unter Kontrolle und er lernt seine Hinterbeine mehr zu belasten. Den Galopp wollte sie auch noch mal sehen. Wir sind auf jeder Hand 1 Zirkel galoppiert und wurden dafür sogar gelobt 🙂 Das macht mich ja schon ziemlich stolz!

Hausaufgabe bis Ende Juni: Hinterhandwendung üben! An der Bande eine halbe Hinterhandwendung und/oder Zirkel verkleinern bis zur Hinterhandwendung. Dabei soll ich darauf achten, dass ich die Schulter nicht mit dem äußeren Schenkel rum schiebe, sondern die Vorhand mit den Zügeln in die Richtung führe. Ich versuche sie für euch Stand jetzt und anschließend Stand Ende Juni mal zu filmen.

04.07.2021

Die kleine C. hat heute wieder Unterricht bei mir gehabt und wir haben den Reitbeteiligungs-Vertrag abgeschlossen. Jetzt wird es also ernst 😉 Getroffen haben wir uns an der Weide, um Wango zusammen zu holen. Anschließend wurde er geputzt und gesattelt und dann ging es in die Halle. Diese hatten wir auch fast bis zum Schluss für uns.

Geübt haben wir heute alle möglichen Hufschlagfiguren und das Aussitzen im Trab. Außerdem sollte C. auf ihr Zügelmaß achten und versuchen im Trab die Hände ruhiger zu halten. Das hat sie so weit auch gut umsetzen können. Man hat aber gemerkt, dass noch nicht alle Hufschlagfiguren gesessen haben und das, obwohl sie bereits Unterricht in einer Reitschule hatte…

Nach dem Reiten wurde Wango noch geduscht und es gab Wasser zum Trinken, bevor es wieder auf die Weide ging. Am Mittwoch ist C. wieder alleine mit ihrem Papa im Stall.

05.07.2021

Da heute wieder Kinder-Reitunterricht ist, habe ich mal wieder den Longierzirkel gebucht. Ich möchte gerne über mehrere Tage Wangos Ruhepuls messen und den Fitness-/Ausdauertest, den ich im April schon mal gemacht hatte, wiederholen. Leider war mein Motion S dagegen… Also hieß es den Ruhepuls mit der Hand suchen und zählen. Den habe ich relativ schnell an der linken, inneren Seite von Wangos Ganasche gefunden und konnte ihn super zählen. Heute war es ein Ruhepuls von 44bpm. Mehr über die PAT-Werte werdet ihr bald in einem gesonderten Beitrag erfahren 😉

Zurück zum heutigen Geschehen: Ich habe Wango fertig gemacht und dann mit Kappzaum, Longiergurt und Schlaufzügeln ausgestattet. Natürlich hat er die nicht sofort eingespannt bekommen! Warum mit Schlaufzügeln longieren? Wangos Hals ist momentan eine Katastrophe… Er entwickelt einen leichten Unterhals, wo ich gerne entgegenwirken möchte. Schlaufzügel nimmt er tatsächlich sehr gut an, aber auch nur in einer bestimmten Einspannung am Kappzaum, die einem Stoßzügel ähnelt.

hohe Verschnallung zwischen den Vorderbeinen zu den seitlichen Ringen am Kappzaum hoch zum oberen Ring am Longiergurt
„Wango-Spezial-Verschnallung“ zwischen den Vorderbeinen zum Halfter-Ring am Kappzaum hoch zu den seitlichen Ringen am Longiergurt etwa mittig der Schulter

Ich habe mit dieser Verschnallung ca. 10 Min im Trab longiert und insgesamt waren es knapp 45 Min. Wango war anfangs etwas triebig, hat aber anscheinend dann den Spaß gefunden und gut mitgearbeitet. Eine Dusche gab es heute nach dem Training nicht, da es einfach zu kalt ist, aber trinken durfte er natürlich noch ausreichend. Und falls jetzt noch die Fragen kommen sollten, ob es denn kein Wasser auf der Weide gäbe: Doch es gibt einen Brunnen dort! Allerdings kommt Wango aufgrund seines Ranges in der Herde kaum dran und wird deshalb von mir noch am Stall getränkt.

09.07.2021

Nach 3 Tagen Pause für mich, Mittwoch war meine Reitbeteiligung (RB) bei Wango, ging es heute mal wieder zum Pferdi. Leider wollte das Wetter nicht mitspielen und somit habe ich ihn klitschnass von der Weide geholt. Da ich ungern einen Sattel auf ein nasses, dreckiges Pferd packe und ich kein Geld für das Solarium mit hatte, blieb uns nur die Bodenarbeit. Die war aber für uns beide mal wieder eine sehr gute Abwechslung und hat richtig Spaß gemacht 😀

Ich hatte Wango also erstmal die Abschwitzdecke übergeworfen und ihn weitestgehend geputzt. Futter hatte ich auch schon mal vorbereitet mit dem Agrobs AlpenGrün Müsli und Spirulinaalge für die Muskulatur und dann noch kurz gewartet, bis die Halle nicht mehr so voll ist. Mit Trense und Gerte bewaffnet, ging es dann in die Halle, wo noch 1 Reiterin ihr Pferd trockengeritten ist. Dann waren wir bis kurz vor Schluss alleine. Wir haben aber auch nur 25 Min gearbeitet.

Nach dem Warmführen ging es an die Arbeit am kurzen Zügel. Erstmal wollte ich eine gute Verbindung zum Pferdemaul haben. Dann kam das Führen in Stellung, die Hinterhandwendung und das Schulterherein dazu. Alles hat er so super gemacht und versteht es vom Boden echt sehr gut! Deshalb ging die Einheit auch nicht so lang. Die Hinterhandwendung war ja eine Hausaufgabe meiner Trainerin und die würde ich gerne bis zum nächsten Unterricht Ende Juli beherrschen. Das ist mein SMART-Ziel <<< kleiner Spoiler 😉

Nach dem Training hat Wango noch gefressen, ich hab ihn nochmal kurz übergeputzt, da der Dreck auf dem Rücken nun fast getrocknet war und dann ging es im strömenden Regen zurück zur Weide. Ich wollte eigentlich noch kurz im Stall warten, aber der Regen wurde nur immer doller 😀 Die Fliegenmaske gab es heute nicht auf, da die komplett nass war und das denke ich auch etwas unangenehm sein könnte…

11.07.2021

Das Wetter im Juli spielt sich echt auf wie im April… Heute waren es wieder an die 30°C und so unglaublich drückend. Wango musste trotzdem ran. Man merkt, dass er langsam angekommen ist und zur Ruhe kommt, denn das Bäuchlein wächst wieder 😀 Es freut mich sehr für ihn, dass er so ausgeglichen ist und sich wohlfühlt, aber gegen den Speck müssen wir trotzdem was tun!

Am Stall angekommen, habe ich ihn erstmal gründlich geputzt. Dabei ist mir aufgefallen, dass sein Eisen am rechten Vorderhuf ein wenig locker ist. Also erstmal eine Hufglocke drüber, damit er es sich nicht noch abtritt. Dann habe ich kurz überlegt, ob ich wirklich reiten sollte, aber wenn er es sich nicht beim Reiten abreißt, dann bestimmt auf der Weide… Morgen werde ich dann mal den Schmied anrufen, ob er vielleicht diese Woche schon kommen kann. Eigentlich hätten wir erst am 04.08. den Termin…

lockeres Eisen

Ich habe Wango dann also gesattelt mit dem Fellsattel, Trense drauf und mir eine Gerte organisiert. Meine muss am Freitag irgendwie weggekommen sein… Der Platz war recht voll, also bin ich in die leere Halle gegangen, damit wir in Ruhe üben können.

Im Prinzip habe ich heute das Gleiche gemacht, wie am Freitag vom Boden aus, um zu schauen, ob er das gelernte nun auch vom Sattel aus umsetzen kann. Mir ist aufgefallen, dass er ziemlich lange braucht, um locker zu werden und vorher kaum an eine korrekte Anlehnung zu denken ist. Da muss wohl mal jemand drüber schauen… Ich habe ihn aber tatsächlich über die Übungen locker bekommen, die ich üben wollte.

Bei der Hinterhandwendung war ich sehr beeindruckt, wie gut er die schon hinbekommt! Auch das Reiten in Stellung an der langen Seite klappt bereits super, er kann aber auch schnurgerade bleiben 🙂 Schulterherein auf der linken Hand ist gut, auf der rechten Hand will er noch nicht so recht. Da ist die Abstellung entweder viel zu groß oder gar nicht vorhanden. Aber das wird auch noch!

Nach 45 Min war Schluss und Wango durfte wieder sein Futter und etwas Wasser genießen. Anschließend habe ich noch die Hufe ordentlich gereinigt und die Stellen, wo die Eisen genagelt wurden, mit Hufteer eingepinselt. Vielleicht rettet das ja das Eisen 😀 Die Sattellage habe ich abgeschwammt, da es recht windig heute war und ich Wango nicht nass auf die Weide stellen wollte. Die Fliegenmaske gab es heute wieder auf.

14.07.2021

Montag und Dienstag hatte Wango mehr oder weniger seine Ruhe vor mir. Ich war nur 1x am Tag schauen, ob sein Eisen und die Hufglocke noch dran sind und zum Glück war dem auch so. Den Schmied habe ich auch erreicht, der kommt am Donnerstag Nachmittag zu uns und schaut sich das noch mal an. Habe noch mal ein Foto von der Seite von Wangos „Schaden“ gemacht:

Nun aber zum heutigen Tag… Da Wango super läuft und das Eisen auf der Weide gehalten hat, habe ich heute mal wieder longiert. Und zwar habe ich einen Fitnesstest mit Wango gemacht 🙂 Dazu wird es im Laufe des Jahres noch mehr Infos geben, denn das wird ein kleines Projekt von mir 😀 Ich kann euch nur so viel sagen: Wangos Fitness ist OK, Tendenz eher zum schlechten… Aber daran werden wir jetzt aktiv arbeiten!

Nach ca. 30 Minuten mussten wir vom Zirkel in die Halle flüchten, da ganz plötzlich sintflutartige Regenfälle ausbrachen. Dort habe ich ihn dann nur noch ein paar Minuten Schritt geführt. Anschließend musste noch der Huf versorgt werden und wir haben eine halbe Stunde gewartet, bis der Regen ein bisschen abgeklungen ist. Trotzdem sind wir noch ein wenig Nass geworden auf dem Weg zur Weide.

15.07.2021

Der Schmied war da!! Und hat festgestellt, dass das Eisen vorne links sogar noch lockerer ist als rechts… Beide hat er also neu draufgenagelt und nun hoffen wir, dass sie erstmal die 3 Wochen bis zum regulären Termin halten. Wangos Hufe sind so unglaublich porös geworden, durch das ständig wechselnde nass-trockene Wetter. Viel machen kann man da allerdings nicht. Ich werde aber mal ein bestimmtes Hufgel ausprobieren, was die Hufe schön geschmeidig machen soll. Ich denke mehr schaden kann es nicht. und neue Hufglocken muss ich mir noch bestellen…

18.07.2021

Heute habe ich wieder Unterricht für C. gegeben. Sie hatte es sich gewünscht mal ohne Longe zu galoppieren. Da ich heute etwas später kam, haben die beiden Wango schon mal von der Weide geholt und zum Putzen bin ich dann auch eingetroffen. Die Halle war leer, also sind wir drinnen geritten. C. hat Wango dann erstmal wieder alleine im Schritt aufgewärmt und nach 10 Minuten kam ich dann auch mit in die Halle.

Wir haben die letztes Mal gelernten Hufschlagfiguren heute im Trab gefestigt und auch 2 neue dazugelernt. Danach ging es ans angaloppieren. Dazu ging es auf den Zirkel und bei X zur geschlossenen Zirkelseite kam der Galopp. Linksherum hat es 3x sehr gut geklappt. Nach einer viertel Runde sollte sie wieder traben. Dann kam der Rechtsgalopp, der Wango eh immer etwas schwerer fällt. 2x Ging es gut und beim 3. Mal wollte er nicht mehr. Also haben wir den Punkt zum Angaloppieren auf die offene Zirkelseite verlegt, wo es dann auch gut geklappt hat

C. muss noch viel an ihrer Zügelführung und einer ruhigeren Hand arbeiten, aber das bekommen wir auch noch hin. Habt ihr da vielleicht ein paar spielerische Übungen für uns? Ich wäre über jede Hilfe dankbar!

Nach dem Unterricht wurde Wango noch gründlich geduscht bevor es wieder auf die Weide ging. Und natürlich hat er sich da dann wieder gewälzt und ich darf morgen den Dreck abputzen… Ein hoch auf die Pferde!! 😀

19. – 31.07.2021

Aus privaten Gründen konnte ich das Tagebuch momentan nicht weiterführen… Es ist bei uns auch nicht viel passiert, da Wangos Eisen von Tag zu Tag lockerer wurde und Ende des Monats komplett abgefallen war. Zwischendurch war der Schmied aber schon da und hatte beide Eisen vorne neu drauf geschlagen. Hatte leider nur 2 Wochen gehalten…

Als das Eisen dann komplett ab war, hieß es erstmal wickeln und tapen. 1 Woche lang… Wango stand für diese Zeit auf der Weide und sollte so wenig wie möglich auf hartem Boden laufen. Dementsprechend wurde er auch nicht bewegt.

weiter gehts im August

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.