Tagebuch

Februar 2021

Hier geht es zu den Januar-Beiträgen

01.02.2021

Um 08:30 Uhr ging es für mich heute schon in den Stall, denn es ist Tag der Zusammenführung! Das war für mich natürlich super aufregend und ich war gespannt, wie sich mein Kleiner verhalten wird.

Als ich im Stall ankam, waren die Pferde noch alle drinnen und wurden gerade getränkt. Leider sind die Tränken bei diesem Wetter trotz beheizbarer Leitungen eingefroren… Dadurch hat sich alles ein wenig verzögert und ich habe erstmal Wangos Futter fertig gemacht und ihn ein wenig bekuschelt. Er war noch schön am Heu fressen und sehr entspannt.

Anschließend habe ich mich mit ein paar Miteinstellerinnen unterhalten und die Abläufe ein bisschen besser kennengelernt. Es gibt z.B. einen Ordnungsdienst, der die Stallgasse, Putzplätze und Co. sauber hält und diverse Kalender für die Longierzirkelnutzung und Termine, wie z.B. Tierarzt oder Hufschmied, in die man sich eintragen muss. Kennt ihr die Jutta!-App?

Als es dann endlich so weit war und die Pferde raus kamen, durfte sich Wango einen Paddock mit einem netten älteren Wallach teilen, die sich von Beginn an recht gut verstanden. Wango wurde kurz ein wenig durch die Gegend gejagd, hat sich dann aber recht schnell unterworfen und alles war super! Das hat mich unendlich glücklich gemacht 🙂 Ich habe mir das Spektakel eine gute halbe Stunde angeschaut, bis wirklich Ruhe war und bin dann guten Gewissens zur Arbeit gefahren. Es waren noch ein paar Leute im Stall, die ein Auge darauf geworfen haben und der Besitzer des anderen Wallachs kam dann gegen Mittag auch zum gucken.

Morgen früh werde ich nur kurz da sein und Mittwoch mal den Longierzirkel ausprobieren, wenn das Wetter mir da keinen Strich durch die Rechnung macht…

02.02.2021

Wie ich ja im gestrigen Beitrag schon angekündigt hatte, war ich heute morgen nur kurz beim Dicken. Ich hab geschaut, ob am Pferd noch alles dran und heile ist 😀 und habe ihm dann Futter für abends und morgens vorbereitet. Danach bin ich auch schon wieder abgedampft, da ich zur Arbeit musste.

Trotzdem gibt es noch ein kurzes Update:
Wango geht es weiterhin sehr gut und er scheint sich auch super mit seinem neuen Paddock-Partner zu verstehen. Auf jeden Fall hatte er keine Macken und Decke und Halfter sind auch heile geblieben.

03.02.2021

Ich war heute morgen schon wieder fast zu aufgeregt… Das erste Mal Training im neuen Stall! Aber ich fange mal von vorne an: Als ich am Stall ankam, waren die Pferde noch drinnen und am Heu fressen. Wangos Fresszeit war dann leider vorbei, da ich ihn fürs Longieren putzen wollte. Also erstmal Decke ab, Abschwitzdecke drauf und ab durch die Stallgasse zum Putzplatz. Wangos war beim Führen sehr brav und null interessiert an den Pferden, die noch in ihren Boxen gefressen haben.

Als ich ihn dann angebunden habe, war er schon recht nervös. Er konnte halt nicht sehen, was so passiert, denn vor ihm war eine Wand. Still stehen war da die ersten Minuten nicht. Ich habe dann erstmal den Putzkasten aus meinem Spind geholt und ihn ordentlich geputzt. Dabei war er super brav, hat nur ständig geäppelt… Auch beim Gamaschen anlegen war er vorbildlich und als ich ihm das Halfter abnahm, ist er schön stehen geblieben. So kenne ich mein Pferdchen!

Auf dem Weg zum Longierzirkel wurde er dann wieder etwas hibbelig, da dies auch sein Weg zum Paddock ist, aber ich konnte ihn noch super händeln. Das Wetter hat glücklicherweise mitgespielt und aufgehört zu regnen, als wir raus gingen 🙂 Der Longierzirkel war ihm erst etwas unheimlich, da er durch einen Torbogen laufen musste, aber das hat sich dann auch schnell wieder gelegt, nachdem ich ihn ein paar Runden herumgeführt habe.

An der Longe lief er super! Total ruhig im Schritt und er ist auch brav angetrabt ohne zu buckeln. Dann kamen die Pferde langsam raus und Wango musste natürlich gucken und rufen. Doch auch das war alles kein Problem und er hat sich sehr schnell wieder beruhigt, sodass wir weitermachen konnten. Galoppieren ging heute leider nicht so gut, was allerdings dem Boden zu verdanken war. Er war noch etwas gefroren und der Schnee hat sich mit den Teppichschnipseln unter den Hufen aufgestollt. 2x musste ich ihn davon wieder befreien… Aber im Großen und Ganzen war es doch eine sehr schöne Einheit.

Wango durfte dann noch 10 Min im Schritt ausklingen bevor es wieder zum Putzplatz ging. Mittlerweile war auch mehr im Stall los, dementsprechend standen dort auch ein paar Pferde. Wango musste zwar viel gucken, war aber doch recht lieb am Anbinder. Als ich alles weggeräumt hatte, ging es nun auch für den Kleinen zu seinem Kumpel auf den Paddock, wo sie sich gleich liebevoll begrüßt haben und Wango nicht mal ein Abschieds-Leckerchen wollte! Sehr seltene Geschichte 😀 Aber ich bin froh, dass das alles bisher so gut klappt und Wango langsam ankommt.

Ich habe dann noch schnell gefegt, den Longierzirkel abgeäppelt und Futter für heute und Morgen fertig gemacht, bevor ich dann zur Arbeit gefahren bin. Morgen bin ich demnach nicht im Stall und Freitag werde ich mal schauen, ob ich Wango mal die Halle zeige.

05.02.2021

Mein geplantes „Wango die Halle zeigen“ ist heute leider wegen Bauarbeiten ausgefallen. Neben der Halle wurde gehämmert, gebohrt und geschraubt und dann war mir das zu heikel…

Stattdessen habe ich Wango, als ich in den Stall kam, erstmal von seiner kaputten Decke befreit… Da ich gestern nicht im Stall war, weiß ich nicht, ob das auf dem Paddock passiert ist, ob ob Wango vielleicht beim Aufstehen draufgetreten ist. Jedenfalls war der Brustverschluss komplett rausgerissen. Mal schauen, ob ich das wieder nähen kann… Er war demnach auch etwas komisch heute, so schreckhaft. Daher habe ich erstmal nur das Futter fertig gemacht.

Anschließend habe ich mich dazu entschlossen ihn in der Box noch mal überzuputzen und auf Verletzungen zu untersuchen. Zum Glück ohne Befund! Dann habe ich eine neue, dickere Decke geholt und ihn neu eingedeckt. Das Reiten in der Halle wurde auf Morgen verschoben und demnach werdet ihr morgen wieder von uns hören 🙂

06.02.2021

Wahnsinn!! Heut war einfach ein super schöner Tag im Stall und ich bin mal wieder eine sehr stolze Pferdemutti! Und warum? Das erzähle ich euch gleich…

Ich hatte mich heute für den Slot von 08:00-10:00 Uhr eingetragen, war aber erst um 08:30 im Stall. Ist ja nicht so wild, immer noch 1,5 Stunden fürs Pferd. Also habe ich mir gleich Wango geschnappt und ihn zum Putzplatz gebracht. Das Putzen an sich ging recht schnell, doch dann wurde die Geduld von Wango auf die Probe gestellt… Die Halle war mit 4 Reitern + Reitlehrer schon voll, also hieß es warten…

Ich hatte ihm schon mal die Gamaschen drum gemacht und ihn gesattelt. Trense und Reithelm lagen auch schon bereit, damit wir gleich durchstarten konnten. Nach ca. 20 Min warten, konnten wir auch endlich in die Halle. Ich muss gestehen, ich hatte erst ein wenig bammel: Fremde Halle, 3 fremde Pferde mit uns darin und 3 Stangen in dem einen Zirkel.

Doch diese Bendenken war komplett grundlos! Wango war einfach unglaublich brav und voll bei der Sache. Ich glaube er hatte auch richtig Spaß heute beim Reiten! Wir haben uns erstmal auf dem einen Zirkel im Schritt angesiedelt und selbst, wenn ein Pferd im Trab oder Galopp an uns vorbei kam, blieb Wango komplett cool! Irgendwann haben wir uns dann auch mal auf den anderen Zirkel richtung der 2 großen Spiegel gewagt: Alles gar kein Problem für das Hafitier! Er hat zwar geguckt was das ist, ließ ihn aber komplett kalt 😀

Im Trab lief er auch sehr entspannt und hat sich nicht ablenken lassen. Sogar an den Galopp haben wir uns schon getraut. Beginnend auf der linken Hand auf dem Zirkel, wo er mir 2x falsch angesprungen ist, aber es bei dem 3. Mal geklappt hat, dann 2 Zirkel herum. Das gleiche auch noch mal rechts herum. Auch dabei ist er super an den anderen Pferden vorbei gelaufen und hat nicht einmal gebuckelt oder ähnliches. Ich habe mich super wohl auf ihm gefühlt! 🙂 So kanns weitergehen!

Nach etwa 30 Min haben wir dann feierabend gemacht. Die Stallgasse war bereits total voll, sodass wir gar nicht mehr durch kamen. Also ging es außenrum. Vorher habe ich ihn allerdings (mitten im Weg) stehen lassen, um Trense, Sattel und Gamaschen ab zu machen, aber es war halt nirgends Platz… Anschließend habe ich ihn noch mal kurz in die Box gestellt und wieder eingedeckt, bevor es dann für ihn auf den Paddock ging. Seinen Kumpel Sansibär habe ich dann auch noch mit rausgestellt.

Nachdem Wango versorgt war, habe ich noch alles in den Schrank geräumt (der sieht aus, als hätte dort eine Bombe eingeschlagen, aber ich muss mir da auch erstmal alles anbauen, was ich brauche) und Wangos Futter fertig gemacht. Da es mittlerweile 10:15 Uhr war, bin ich dann auch schnell gefahren und habe noch beim Raiffeisenmarkt halt gemacht. Dort gab es noch einen Sack Futter, einen Salzleckstein, Leinöl und ein günstiges Halfter mit Strick für Paddock und Weide.

07.02.2021

Was ein Wetter!!… H. (der Besitzer von Sansibär) und ich haben uns heute dazu entschieden unsere Pferde in der Box zu lassen. Bei uns in Niedersachsen tobt ein regelrechter Schneesturm und das soll den ganzen Tag so gehen…

Stellt ihr eure Pferde trotz Schneesturm raus?

View Results

Loading ... Loading ...

Also hat mich mein Freund nur kurz in den Stall gefahren, um Futter für heute und Morgen fertig zu machen und dann sind wir auch wieder abgedampft. Für 10 Min Stall haben wir tatsächlich 1 Stunde gebraucht, was normalerweise mit Fahrt maximal 30 Min gedauert hätte, da wir uns 2x festgefahren haben… Am Dienstag starte ich den nächsten Versuch in den Stall zu fahren.

09.02.2021

Der zweite Versuch heile im Stall anzukommen ist geglückt! Die letzten Tage standen die Pferde ja drinnen, also muss ich Wango heute schön bewegen, damit er nicht einrostet und dumm im Kopf wird…

Das war dann auch die erste Handlung im Stall: Pferd aus der Box holen, putzen und satteln. Da wir leider in der Halle nicht longieren dürfen und der Longierzirkel auf Grund des Schnees gesperrt ist, musste ich reiten. Ich hätte auch Kurzzügelarbeit machen können, allerdings ist da dann nicht viel mit Trab, geschweigedenn Galopp und mit 3 weiteren Reitern in der Halle ist das auch nicht so pralle….

Also rein in die Halle und rauf aufs Pferd! Wango war anfangs recht spannig und wollte laufen, was man ihm ja auch nicht verübeln kann. Also hier es erstmal lösen lösen lösen. Mehr hatte ich mir dann für die heutige Einheit auch nicht mehr vorgenommen. Im Schritt wurde er dann auch recht schnell ruhiger, nachdem ich ihn Schenkelweichen und Schulterherein machen lassen habe. Ist ein Pferd in einer schnelleren Gangart an uns vorbei geritten, wollte Wango immer mal hinterher, hat sich aber super händeln lassen!

Nachdem er im Schritt gut in Anlehnung war, habe ich mich auch mal an den Trab gewagt. Der war anfangs sehr schnell und gehetzt, durch viele Zirkel und Volten ließ er sich aber gut regeln. Den Galopp habe ich heute bewusst weggelassen, da er dann im Trab super entspannt und locker ging und ich ihn nicht weiter fordern wollte. Dies war nach ca. 35 Min der perfekte Punkt um die Arbeit zu beenden. Also habe ich ihn noch ein wenig entspannt im Schritt am langen Zügel gehen lassen, bevor ich abgestiegen und aus der Halle gegangen bin.

Nachdem ich in abgesattelt, noch mal übergebürstet und wieder eingedeckt hatte, ging es für ihn wieder in seine Box, wo schon Heu auf ihn wartete. Den Salzleckstein habe ich anschließend auch noch aufgehängt und er wurde dankend angenommen. Noch schnell Futter fertig machen, ich füttere Wango momentan Leinöl auf Grund des Fellwechsels dazu, und das neue Weidehalfter aus dem Auto holen und anpassen und dann gehts wieder ab nach Hause.

11.02.2021

Da ich heute frei habe, war ich schon um 8 Uhr im Stall. Als ich ankam, war noch niemand da und die Sattelkammer war sogar noch abgeschlossen. Also habe ich erstmal den neuen Futtersack aus dem Auto geholt und Wangos Futterkiste aufgefüllt. Neue Äpfel habe ich gestern auch gekauft und gleich mitgenommen. Nachdem ich das Futter fertig gemacht hatte, kam auch bereits der Stallbesitzer und hat die Sattelkammer aufgeschlossen. Ich habe dann erstmal Wangos Sattelzeug geholt und am Putzplatz bereit gelegt, bevor ich Wango aus seiner Box geholt habe.

Beim Putzen und Satteln war er wieder super brav. Heute war dann Prämiere: das erste Mal ganz alleine in der Halle! Ich bin dann erstmal 10 Min Schritt am langen Zügel geritten. Wango war recht aufgeregt und hat sich vor der Musik und hochfliegenden Vögeln erschreckt. Mit anderen Pferden zusammen ist er deutlich entspannter. Aber das war ja auch erst der Dritte Ritt in der Reithalle, also ist das alles verzeihlich!

Ich bin viele Bahnfiguren geritten, dammit er schön locker und geschmeidig wird. Nach einiger Zeit hat er sich dan auch daran gewöhnt und dann kam noch ein zweites Pferd in die Halle. Das war natürlich erstmal wieder aufregend, aber auch hier hat er sich schnell wieder beruhigt.

Der Trab heute war sehr angenehm und er konnte den Takt gut halten. Auch die Anlehnung wurde nach und nach immer besser. Anfangs hat er sich noch ziemlich nach oben rausgehoben… Nach gut einer halben Stunde habe ich dann erste Trab-Galopp-Übergänge auf beiden Händen gemacht, wobei er sehr gut angesprungen ist. Anschließend habe ich auch ein paar Schritt-Galopp-Übergänge abgefragt. Dabei fällt auf, dass er auf der linken Hand gerne mal im falschen Galopp angaloppiert. Nach dem zweiten Versuch klappt es dann aber meist.

Zum Schluss bin ich noch ein bisschen Schenkelweichen im Zick-Zack geritten, was Wango auch sehr gut gemacht hat. Es fällt ihm deutlich schwerer dem linken Schenkel zu weichen, allerdings läuft er mich beim rechten Schenkel gerne über die Schulter weg. Das müssen wir auf jeden Fall noch weiter üben bzw. werde ich da meine Physiotherapeutin mal wieder draufschauen lassen.

Nach 40 Min Training hat sich Wango den Paddock richtig verdient. Also noch mal schnell überputzen, Hufe auskratzen, eindecken und raus zu Sansibär. Die beiden haben dann gleich angefangen zu spielen 🙂
Ich habe dann noch einen zweiten Sattelhalter, ein Körbchen mit mehreren Haken und einen kleinen Haken für meinen Helm aus dem Auto geholt, die ich noch in meinem Sattelschrank anbringen wollte.

Gesagt – Getan! Ich habe für alles in meinem Sattelschrank einen geeigneten Platz gefunden und es angeschraubt. Dann habe ich schon mal meinen Fellsattel aus dem Auto geholt und in den Sattelschrank gehängt. Jetzt kann meine Fahrende Sattelkammer nach und nach ausgeräumt werden und dann kann ich sehen, was ich vielleicht noch zum Aufhängen oder so besorgen muss 😀 Es wird langsam! Dann ging es nach 2 Stunden Stall auch für mich wieder nach Hause…

13.02.2021

Es ist eisig kalt und es liegen sicher 30cm Schnee… Der perfekte Tag, um chillig auf dem Sofa liegen zu bleiben. Aber hey… Die Sonne scheint und die Pferde wollen raus! Wir müssen unsere Pferde an den Wochenenden selber rausbringen und bestenfalls auch wieder reinholen. Dafür sprechen wir uns innerhalb der Paddockgruppen ab. Da Wango aber nur einen Paddockpartner hat und sein Besitzer dieses Wochenende nicht da ist, übernehme ich das Rausbringen und Reinholen.

Also bin ich um halb 9 zum Stall gestartet, habe die Beiden rausgestellt und bin wieder gefahren. Eigentlich wollte ich dann nachmittags reiten, aber mir ging es leider nicht so gut, weshalb ich sie nur um halb 5 wieder reingeholt und Futter fertig gemacht habe. Morgen ist ja auch wieder ein Tag. Mal sehen, was der so bringt.

14.02.2021

Valentinstag!
Auf auf in den Stall zu unseren Liebsten! 😉

Da war ich heute vormittag von 10-12 Uhr. Da es ja mit dem Reiten bei mir gestern nicht geklappt hat, hatte ich mir das eigentlich für heute vorgenommen. Ich habe mir also Wango aus der Box geschnappt und wollte ihn zum Putzen an den Anbinder bringen. Dieser war dann aber leider bereits besetzt… Ja… wir haben eindeutig zu wenig Anbinder… Naja, dann habe ich Wango halt „in den Gang“ gestellt und dort geputzt. Zum Glück bleibt er mitlerweile auch im neuen Stall ruhig stehen!

Nachdem ich ihn dann schnell übergeputzt hatte, habe ich meinen Fellsattel und die Trense geholt. Dann kamen aus der Halle aber schon betrübte Gesichter rausgeritten, weil der Hallenboden gefroren ist und man nur Schritt gehen kann oder die Pferde durch das Wetter spannig oder bekloppt sind. Also habe ich das Reiten wieder an den Nagel gehängt und mich für Bodenarbeit entschieden. Den Fellsattel habe ich trotzdem drauf gelassen.

Wir waren heute zu dritt in der Halle und meist nur im Schritt unterwegs. Das ging dann auch echt gut. Ich habe Wango erstmal 10 Min geführt und dann langsam die Zügel aufgenommen für die Arbeit am kurzen Zügel. Mein heutiges Ziel war dabei, dass Wango die Anlehnung gut annimmt und hält und ich ihn durch mein Zügelmaß in eine reelle Dehnungshaltung bringen kann. Dafür habe ich ihn erstmal im Stand leicht aufgenommen und überprüft, ob ich ihn stellen kann. Anschließend habe ich dies auch nochmal im Schritt abgerufen, alles auf dem Zirkel. Beim Handwechsel habe ich ihm die Zügel lang gelassen, damit er seine Halsmuskulatur entspannen kann.

Mir ist dabei aufgefallen, dass er oft auf die innere Schulter gefallen ist, rechts stärker als links. Also bin ich quasi einen Schritt zurück gegangen und habe die Stellung weggelassen. Die nächste „Übung“ war dann, dass ich ihn für kurze Zeit mehr aufgenommen und dann langsam die Zügel verlängert habe. Dabei war mir wichtig, dass Wango den Hals aus dem Widerrist fallen lässt und seine Nase lang macht. Das hat er auch auf beiden Seiten gut gemacht und das auf die innere Schulter fallen wurde immer besser, bis es zum Ende der Einheit weg war. Dies war für mich das Zeichen zum Aufhören. Zum Entspannen habe ich ihn dann noch mal 2-3 Runden geführt.

Mitlerweile war es kurz vor 11, deshalb habe ich ihn nur schnell noch mal übergebürstet und die Hufe ausgekratzt, bevor ich ihn wieder eingedeckt und rausgestellt habe. Sansibär habe ich dann noch dazugestellt. Noch fix alles aufräumen und mein Auto weiter ausräumen. In meinem Sattelschrank hat noch die Magnettafel für meine Inlays gefehlt, die ich noch angeschraubt habe. Außerdem habe ich noch 3 große Tüten mit Gamaschen, Bandagen, Bandagierunterlagen und Longierkram aus meinem Auto geholt und mehr oder weniger einsortiert. Eine richtige Ordnung habe ich irgendwie noch nicht in meinem Schrank… Es fehlen auch noch Abschwitzdecken und gefühlt 282653291 Schabracken 😀 Mal sehen wie ich das noch alles unterkriege.

16.02.2021

Die nächsten Tage werde ich wohl erstmal ausfallen und Wango darf eine Auszeit genießen 🙁 Mein linkes Sprunggelenk macht mir gerade einen Strich durch die Rechnung, sodass ich nicht richtig laufen kann, geschweige denn reiten könnte… Und da der Longierzirkel leider noch nicht benutzbar ist, fällt das auch ins Wasser.

Demnach habe ich heute morgen nur Futter für 2 Tage fertig gemacht und Wango kurz „Hallo“ gesagt und ihn kurz bekuschelt. Die Pferde bleiben heute auch in ihren Boxen, da auf dem Hof und auf den Paddocks Eiszeit herrscht. Wenigstens sind die Tränken wieder frei 🙂 Hoffentlich können die Pferde morgen wieder raus. Wenn ich Wango so schon nicht bewegen kann, dann soll er sich wenigstens tagsüber mit seinem Kumpel auspowern können… Ich hoffe ich falle nicht zu lange aus.

18.02.2021

Juhu, der Longierzirkel ist endlich wieder benutzbar! Und meinem Fuß geht es auch wieder besser, dennoch möchte ich ihn ungern durchs Reiten wieder überbelasten. Aber ich beginne nun doch mal von vorne:

Ich war heute wieder frühst um 8 Uhr im Stall. Dort habe ich Wango erstmal begrüßt, der gerade fröhlich am Heu mampfen war. Gefüttert wurden sie noch nicht, aber das kam dann auch wenige Minuten später. In der Zeit habe ich schon mal Futter für heute Abend und morgen früh fertig gemacht.

Zum Putzen habe ich Wango in der Box stehen gelassen, damit er noch weiter sein Heu fressen kann. Werfen eure Pferde auch schon soooo viel Fell ab? Ich sah gefühlt nach dem Putzen aus wie Wango 2.0 😀
Dann habe ich die Gamaschen, Knotenhalfter, Longe und Peitsche geholt und Wango fürs longieren fertig gemacht. Den Longierzirkel hatte ich heute von 08:30-09:30 Uhr gebucht.

Pünktlich 08:30 Uhr ging es für uns auf den Longierzirkel. Er war zwar recht nass an manchen Stellen, aber Schritt und Trab war kein Problem. Nach einer guten halben Stunde mit Tempiunterschieden im Schritt und Trab und Trab-Halt-Trab-Übergängen, hat es für heute auch wieder gereicht. Wango war sehr zufrieden und wir hatten sogar Zuschauer 🙂

Wango hatte ich dann kurz vor seiner Box geparkt, um in noch einmal überzuputzen und paddockfertig zu machen und dann ging es für ihn auch raus. Heute mit einer dünnen Regendecke bei knapp 10°C. Ich habe dann noch den Longierzirkel abgeäppelt und geharkt, dann noch Wangos Sachen in den Schrank geräumt und dann konnte ich auch schon wieder fahren. Morgen kommt dann um 9 Uhr der Schmied.

19.02.2021

Wie ich ja gestern schon erwähnt hatte, kam heute der Hufschmied um 9 Uhr. Deshalb wollte ich gegen halb 9 im Stall sein. Pustekuchen! Wegen Baumarbeiten kurz vor der Einfahrt zum Stall, musste ich einen Umweg fahren und kam deshalb etwas später an. Habe dann nur schnell Futter fertig gemacht und dann auch schon Wango vom Paddock geholt. In der Zeit kam auch bereits der Schmied. Ich habe Wango dann am Putzplatz bei der Halle festgemacht, weil man da am meisten Platz hat. Genau dahinter waren aber die Baumarbeiten, weshalb Wango etwas nervös war.

Ich blieb die ganze Zeit an seinem Kopf stehen. Einmal hat er sich ziemlich vor einem Geräusch erschreckt und ist quasi an die Decke gesprungen 😀 War aber halb so wild und er hat sich auch sehr schnell wieder beruhigt. Der Schmied nahm im das auch nicht übel. Wir stehen ja erst seit 3 Wochen im neuen Stall und es war echt viel Trubel um diese Uhrzeit.

Wango war dann auch bereits nach knapp 40 Min fertig mit 4 Eisen beschlagen und ich habe noch schnell einen neuen Termin mit dem Schmied gemacht. Wango wollte uns dann unbedingt seine schön gemachten Hufe zeigen 😀

Der Schmied war auch sehr zufrieden mit den Hufen. Er konnte recht viel runter schneiden, aber wir hatten ja jetzt auch 10 Wochen zwischen den Terminen. Auch der Strahl sieht sehr gut aus, wo ich ja ein bisschen Bedenken hatte, da Wango ja nun wieder auf Stroh steht. Das wird aber beim nächsten Termin noch mal kontrolliert.

Wango durfte dann auch wieder raus auf den Paddock und ich habe noch schnell gefegt und mich dann wieder verabschiedet. Morgen hat er dann frei und Sonntag bin ich wieder da.

21.02.2021

Was ist das bitte für ein schönes Wetter heute 😀 Seid langer Zeit konnte endlich mal wieder die Decke ab und die Pferde haben sich die Sonne auf den Pelz scheinen lassen. Allerdings hatte Wango das ganze Wochenende mal frei von mir. Ich habe ihn lediglich heute vom Paddock geholt und das Futter noch fertig gemacht. Morgen gehts dann aber wieder los mit Training. Für 15 Uhr habe ich den Longierzirkel gebucht und habe mir vorgenommen mal wieder ein bisschen Doppellonge zu machen. Bin gespannt, wie sich mein Kasper dabei anstellt 🙂

22.02.2021

Frühlingsgefühle!!
Ich hatte mich heute für 15 Uhr für den Longierzirkel eingetragen. Kurz nach halb 3 war ich dann am Stall und habe schon mal alle Sachen für die Doppellonge aus dem Schrank geholt. Das waren natürlich die Doppellonge, ein Kappzaum mit Gebiss und ein Longiergurt. Zusätzlich habe ich noch eine Bodenarbeits-Gerte mitgenommen, die brauche ich aber im Regelfall nicht.

Nachdem ich mir alles draußen am Putzplatz zurechgelegt hatte, habe ich mir Wangos Halfter geschnappt und ihn vom Paddock geholt. Natürlich hat das Schweinchen den Tag ohne Decke heute gleich wieder ausgenutzt und sich zum panierten Schnitzel gemacht… Naja so lohnt sich das Putzen wenigstens 😀

Nach einer guten halben Stunde putzen, habe ich Wango fürs Longieren fertig gemacht. Der Zirkel war gerade frei geworden und wir sind schnell drauf gegangen. Da Wango die letzten 3 Tag stand, war er auch dementsprechend geladen und musste sich ein wenig abreagieren. Trotzdem war er super händelbar und hat gut auf mich gehört 🙂

Doch was war das?! Na klasse… Auch das noch!
Wango hatte tierischen Durchfall… Bei mir geht dann ja immer alles Mögliche durch den Kopf. Aber ihm schien es ja trotzdem gut zu gehen. Spaß am Laufen hatte er auch, also entschied ich mich dazu die Doppellonge abzumachen und ich frei zu longieren. Der Durchfall kam bestimmt nur von dem Wetterumschwung. Manche Pferde sind ja, ebenso wie wir Menschen, wetterfühlig.

Ich hatte ihn nun eine halbe Stunde longiert und habe es dann gut sein lassen. Wango hatte auch tatsächlich ein wenig am Hals geschwitzt, trotz dass er dort und an der Brust geschoren ist. Aber es ist ja auch einfach sehr warm auf einmal… Demnach habe ich ihn dann auch in seine Box gestellt und er konnte dort in Ruhe noch ein wenig Heu fressen. Ich habe dann noch seine Sachen weggeräumt und Futter für heute und morgen fertig gemacht.

A propos Futter: Den Durchfall werde ich natürlich weiterhin im Auge behalten und Wango auch ab Mittwoch Heucobs mit Leinsamen, Fencheltee und Spirulina-Alge nach dem Training zufüttern. Ist der Durchfall nicht bis Donnerstag weg bzw. besser, lasse ich die Tierärztin kommen.

24.02.2021

Heute war ich um 14:30 Uhr im Stall und stand für 15:00 Uhr im Longierzirkel eingetragen. Mit Futter machen wurde das dann schon recht knapp, denn ich habe ja heute mal Heucobs mit Leinsamen und Spirulina-Alge ausprobiert. Wen die Zusammensetzung interessiert und wieso ich das so gemacht habe, der kann mir das gerne in die Kommentare schreiben 🙂

Also habe ich schnell das Futter fertig gemacht und Wango dann um 14:55 Uhr vom Paddock geholt. Natürlich hat er sich wieder schön im Dreck gesult und schnell Putzen war da nicht angesagt…

Nachdem ich dann um 15:15 Uhr endlich fertig war mit Putzen, Gamaschen und Knotenhalfter anlegen, ging es dann für uns auf den Longierzirkel. Wango war heute wieder richtig spritzig und musste sich im Galopp ein wenig ausbuckeln und die überschüssige Energie loswerden. Natürlich sollte er das erst nach einer ordentlichen Aufwärmhase machen!

Anschließend lief er super! Wir haben viele Übergänge geübt, da ich ihn mehr auf die Hinterhand bekommen möchte und er so schön untertreten muss. Nach ca. 35 Minuten haben wir dann auch wieder Feierabend gemacht und ich habe noch den Zirkel geharkt.

Wango hat sich auf dem Weg zurück zum Putzplatz schon richtig auf sein Futter gefreut, denn das hatte er vorhin bereits gerochen… Erstmal musste ich ihn aber von seinen „Arbeitsklamotten“ befreien und einmal schnell überbürsten. Er hatte nämlich leicht geschwitzt. Dann durfte er in seine Box stürmen und mampfen 😀 In der Zeit habe ich in Ruhe seine Sachen weggeräumt. Nach einer anschließenden kurzen Kuscheleinheit bin ich dann heim gefahren und komme morgen wieder.

25.02.2021

Durchfall Adé!! Das war wahrscheinlich wirklich nur der Wetterumschwung… Gott sei Dank! Also konnten wir heute wieder voll durchstarten. Aber zu erst habe ich Wango wieder seine lecker Heucobs fertig gemacht und in die Box gehängt. Futter habe ich auch gleich gemacht und ihn dann vom Paddock zum Putzplatz gebracht.

Achso, vorher habe ich noch seinen Fellsattel, Trense und Gamaschen aus dem Sattelschrank geholt. Putzbox und Helm durften natürlich auch nicht fehlen. Bevor es die nächsten Tage wieder grau und kalt wird, wollte ich mal den Reitplatz ausprobieren. Es war nicht viel los, weil um die Zeit auch Springtraining in der Halle stattfand. Gut für uns 🙂

Nach einer ordentlichen Putzorgie, denn Herr Pferd hat sich wieder richtig schön eingesaut, habe ich ihn gesattelt und getrenst. Dann ging es auf den Platz, wo noch eine weitere Reiterin war. Ich habe ihn dort erstmal ein paar Runden außen herum geführt, damit er die „neue Umgebung“ kennen lernt. Dann habe ich ihn an die Aufsteighilfe geführt, wo er wie selbstverständlich dran gehalten hat 😀 Nach dem Aufsteigen ging es gechillt los im Schritt.

Viel mehr als Schritt haben wir tatsächlich auch nicht gemacht. Ich bin da echt so ein kleiner Angsthase, das gebe ich ja zu… Eine kurze Trabreprise auf dem Zirkel habe ich uns dann aber doch gegönnt. Wango war auch echt brav dabei. Ansonsten habe ich noch viel Schenkelweichen und Schulterherein geübt und zum Schluss auch noch die Vorhandwendung. Ich bin immer wieder beeindruckt wie viel Spaß Wango an Lektionen hat 🙂

Zur Belohnung gab es dann wieder seine Heucobs. In der Zeit, wo er gefressen hat, habe ich noch seine Sachen weggeräumt. Die Pferde kamen dann auch nach und nach rein, also habe ich Wango auch schon drinnen stehen gelassen. Heute gab es dann wieder die Decke drauf, falls es morgen dann regnet…

27.02.2021

Dieses Wochenende bin ich dran mit Pferde rausstellen. Leider war erst der Slot um 10-12 Uhr frei und der Longierzirkel bis 11:00 Uhr besetzt. Naja ich hab mich dann um 10:15 Uhr auf den Weg gemacht und als ich ankam erstmal das Futter und die Heucobs vorbereitet. Anschließend habe ich Wangos Putzbox, Knotenhalfter und Longe geholt und ihn aus der Box zum Putzplatz geführt. Da er ja wieder eine Decke drauf hat, musste ich nicht so viel Putzen und konnte sogar schon 10 Min früher auf den Longierzirkel.

Wir haben tatsächlich nicht viel gemacht. Ich habe ihn im Schritt den Zirkel verkleinern lassen und vom kleinen Zirkel aus antraben lassen. Das gleiche dann auch im Trab mit angaloppieren. Im Galopp habe ich den Zirkel um 1 Hufschlag verkleinert und dann wieder vergrößert. Das hat er alles echt super mitgemacht 🙂 Nach gut 30 Min war dann auch Schluss. Wango durfte noch seine Heucobs fressen, in der Zeit wo ich seine Sachen weggeräumt habe. Seinen Kumpel Sansibär habe ich dann schon mal raus gebracht und als Wango fertig gefressen hatte, dufte er ihm dann Gesellschaft leisten.

28.02.2021

Wie ich ja bereits gestern schrieb, bin ich dieses Wochenende mit rausstellen dran. Ich war heute gegen 9 Uhr im Stall und habe die beiden auf den Paddock gebracht. Die beiden waren die ersten, die draußen waren 😀 mehr ist dann heute aber auch nicht passiert, weil sie am frühen Nachmittag schon wieder reinkommen sollten. Dann wollte ich Wango nicht auch noch seine kurze Paddockzeit wegnehmen. Wir sehen uns dann im neuen Monat wieder!

Hier jetzt im März weiterlesen…

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner