Reitübungen

Reitübung #20 – erste Schritte im Travers

Bei dem Travers ist die Kruppe des Pferdes um etwa 30° in die Bahnmitte verschoben. Das Pferd befindet sich somit auf 4 Hufschlägen. Dabei ist es in die Bewegungsrichtung gebogen. Diese Biegung fällt vielen Pferden schwer, da sie das äußere Hinterbein stark belasten und zudem das äußere Vorderbein einen weiten Weg machen muss. Die Reitübung #20 zeigt dir, wie du aus dem Schenkelweichen die ersten Travers-Schritte erarbeiten kannst.

Schwierigkeitsgrad:

schwierigkeit

Trainingsziel und Voraussetzung

Das Ziel der Reitübung #20 ist auf einem recht einfachen Weg die ersten Schritte im Travers zu erarbeiten. Dazu sollte dein Pferd das Schenkelweichen auf 4 Hufschlägen entlang der Bande beherrschen. Somit ist das Pferd bereits im korrekten Winkel aufgestellt. Wie auch beim Travers müssen im Schenkelweichen auf 4 Hufschlägen die Vorder- und Hinterbeine kreuzen, womit das Pferd dies bereits kennengelernt hat.

Was benötige ich?

Für diese Übung wäre ein Reitplatz mit einer Einzäunung bzw. eine Reithalle von Vorteil. Die Größe spielt hierbei keine Rolle.

Aufbau und Durchführung

Ich beschreibe die Reitübung #20 auf der rechten Hand im Schritt geritten.

Reitübung #20
Reitübung #20 – erste Schritte im Travers

An der langen Seite lässt du dein Pferd ein paar Schritte dem linken Schenkel weichen und hältst es anschließend an. Die Abstellung mit der Hinterhand zur Bahnmitte sollte erhalten bleiben. Nun stellst du dein Pferd im Stand gerade und lässt es wieder im Seitwärts antreten. Klappt das, kannst du im nächsten Lauf die Biegung in die Bewegungsrichtung im Stand erhöhen und so dem Travers immer näher kommen. Löse nach 1 guten Schritt im Travers die Übung sofort wieder auf, denn es kann anstrengend für das Pferd werden! Die Schrittanzahl kannst du von Einheit zu Einheit um einen Schritt erhöhen.

Variationen

Schwierigkeitsgrad Variation 1:

schwierigkeit
  1. Klappt das Travers aus dem Anhalten problemlos, kannst du das Umstellen auch mal direkt aus dem Schenkelweichen versuchen. Dabei verlagert sich der Schwerpunkt bzw. die Lastaufnahme der Beine. Diese Übung ist auch sehr gut geeignet, um in der Bewegung verschiedene Muskelgruppen anzusprechen und zu trainieren.
Deine Anna

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert