Reitübungen

#1 – Im Schulterherein zurück zum Hufschlag

Für die Übung „Im Schulterherein zurück zum Hufschlag“ sollte dein Pferd mindestens das Schultervor auf dem Hufschlag eine komplette lange Seite (20x40m Viereck) entlang laufen können.

Wie du deinem Pferd das Schulterherein beibringst, kannst du in meiner Schritt-für-Schritt-Anleitung lesen. Du findest die Datei auch im Downloadbereich.

Trainingsziel

Das Schulterherein kann auf 3 oder auf 4 Hufschlaglinien geritten werden. Diese Reitübung eignet sich vor allem dafür, die Abstellung und Biegung im Schulterherein Stück für Stück zu verstärken bis hin zum Schulterherein auf 4 Hufschlägen. Dadurch wird vor Allem die Losgelassenheit und Geschmeidigkeit des Pferdes gefördert.

Was benötige ich?

Es wird lediglich eine Reitbahn von mindestens 20x40m benötigt. Evtl. kannst du dir als Markierung 1-2 Pilonen hinstellen.

Durchführung

Ich erkläre diese Übung auf der linken Hand geritten.

Reite ganze Bahn und wende bei C auf die Mittellinie ab. Ca. bei G leitest du das Schulterherein ein. Nimm dafür die bereits Vorhandene Stellung und Biegung vom Abwenden mit. Fixiere Punkt K und reite im Schulterherein darauf zu. Kann dein Pferd diese Abstellung für die komplette Länge problemlos halten, kennst du dich Stück für Stück weiter Richtung Punkt E arbeiten. Aber bitte nicht sofort auf Punkt E zusteuern!

Im Schulterherein zurück zum Hufschlag

Als Hilfestellung kannst du dir bei G eine Pilone aufstellen. Dies ist dann der Punkt, bei dem du jedes Mal ins Schulterherein gehst. Um dir Punkte zwischen K und E vorzustellen, kannst du dir auch dort jeweils 1 Pilone aufstellen, wo du ankommen möchtest. Alternativ kannst du dir da auch eine Markierung an die Bande/den Zaun machen.

Natürlich musst du nicht bei C auf die Mittellinie abwenden und auf K oder E zureiten, sondern kannst dies auch von A nach M oder B machen.

Variation

Du kannst auch bereits aus der Ecke ins Schulterherein auf dem Hufschlag gehen, dann im Schulterherein bei C auf die Mittellinie abwenden und anschließend z.B. die Abstellung und Biegung erhöhen, um bei E wieder auf dem Hufschlag anzukommen. Dort behältst du deine Biegung bei und reitest eine Volte, um die anschließende Pause einzuleiten. Die Volte fällt natürlich, je nach Abstellung, ebenfalls größer bzw. kleiner aus.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.