Tagebuch

März 2022

Hier geht es zu den Februar-Beiträgen

[Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung]

Es wird langsam Frühling, denn der März im Jahr 2022 sagt „Hallo!“ 🙂 Wer freut sich auch schon so sehr darauf, dass endlich wieder die Sonne scheint und es warm und trocken wird? Ich bin auch jeden Fall dabei! Dieses Jahr suche ich mal nach schönen Frühlingsfoto-Locations und hoffe, dass es ein paar tolle Fotos von Wango (und mir) geben wird. Lasst euch überraschen und startet mit mir in den März 2022. Achso, wenn ihr euch Fotos anschauen wollt, findet ihr diese auf meinem Instagram-Profil 😉

Mittwoch, 02.03.2022 – So viel k…e

Diese Woche wird hier trainingsmäßig tatsächlich nicht viel passieren, da Wango ja am Montag Chiro hatte und morgen erst wieder vom Boden aus gearbeitet werden darf. Da ich morgen allerdings einen privaten Termin habe, bin ich leider erst Freitag zum Sattlertermin wieder da. Heute hatte ich aber erstmal Stalldienst und es war wirklich so unglaublich viel zu tun!

Bei diesem schönen Wetter stehen die Pferde natürlich viel draußen und genießen die Sonne. Demnach äppeln sie natürlich auch viel draußen und nicht im Unterstand, den wir nicht sauber machen müssen. Ich glaube es waren 7! Karren, die ich insgesamt in mehr als 1,5 Stunden weggebracht habe… Naja gutes Training 😀

Im Anschluss habe ich noch 10 Minuten mit Wango Dehnübungen gemacht, die mir die Chiro gezeigt hatte und er hat sie sehr gut mitgemacht. Er scheint also keinen Muskelkater (mehr) zu haben. Das wars allerdings leider auch schon vom heutigen Berichtstag… Freitag wird es definitiv sehr viel interessanter für dich!

Freitag, 04.03.2022 – Heute fällt die Entscheidung

Es ist so weit: Die Sattlerin kommt heute! Und das heißt entweder, dass wir einen neuen Sattel haben oder wir weiter suchen müssen 😀

Ich muss gestehen, der Termin war schnell vorbei… Aufgelegt, hinten aufgepolstert, in der Zeit habe ich mich und Wango zum Reiten fertig gemacht, Sattel drauf, 15 Minuten Probe geritten, fertig. Und er passt wie angegossen! Ich bin so glücklich!!! Und jetzt kann es endlich wieder richtig los gehen. Das einzige, was nun noch fehlt ist meine Tierärztin für ein Blutbild, Kotprobe und Impfungen. Dann habe ich Wango komplett durchchecken lassen und das Muskeltraining kann hoffentlich seinen Lauf nehmen.

Samstag, 05.03.2022 – die Morgensonne genießen

KW9 – 1x Longieren ist abgehakt

Heute haben wir uns mal wieder auf den Longierzirkel verkrochen zum Longieren. Ich wollte erstmal nach der Chiro schauen, wie er sich bewegt und ob mir etwas auffällt. Dazu habe ich ihn einfach locker im Schritt und Trab laufen lassen, wobei ich wieder akribisch auf seine Hinterhand geachtet habe. Dabei ist mir aufgefallen, dass er sie mittlerweile von alleine schon bis an die Abdrücke der Vorderhufe setzt.

Beim Galopp habe ich ihn 5x hintereinander jeweils 10 Sprünge – 10 Tritte machen lassen und anschließend noch eine ganze Runde im Galopp. Das Angaloppieren hat hier super funktioniert, lediglich auf der rechten Hand hat er 2x angefangen zu buckeln. Das hat er aber schon öfter gemacht…

Ansonsten gab es nichts spannendes mehr 😀 Ich habe ihm sein Futter mit Tee und ein wenig Spirulinaalge serviert, worauf er sich sofort gestürzt hatte und dann ging es zurück in den Stall. Montag geht es dann weiter mit Equikinetic.

Montag, 07.03.2022 – einfach ein komischer Tag

KW10 – Equikinetic ist abgehakt

Das Wetter ist wieder super schön und die Temperaturen grenzen an die 10°C. Trotzdem war ich heute nicht so gut drauf und anscheinend hat sich das auch auf meinen Dicken übertragen… Beim Putzen war noch alles super, er stand still und hat es genossen. Auch als wir auf den Longierzirkel gegangen sind und ich die Quadratvolte aufgebaut habe, war er ganz lieb und anfangs des Trainings war er viel am Schnauben und kauen. Nach der 4.-5. Runde schlug die Laune um…

Wango hat sich mehr und mehr bitten lassen anzutraben und auch anständig zu traben. Nach der Equikinetic habe ich mir dann gedacht wir lassen das Training mit Schenkelweichen und dem Sidepass ausklingen, da ihm das sonst so viel Spaß macht. Das Schenkelweichen war schleppend und beim Sidepass hat er sich keine Mühe gegeben die Schaumstoffgasse nicht zu berühren. Das kenne ich von ihm nicht!

Zum Schluss kamen noch unsere Dehnübungen von der Chiro und selbst da war ihm das Leckerchen egal und konnte ihn nicht dazu ermutigen sich zu biegen. Echt komisch! Damit habe ich es dann aber gut sein lassen und wir gingen zurück zum Putzplatz. Dort stand der andere Hafi aus dem Stall, die beiden haben sich kurz beschnüffelt und gekrault und im Anschluss gab es wieder lecker Futter mit Tee.

Zurück im Stall hat sich Wango nur noch seine 2 Leckerlis abgeholt und ist gleich weggegangen. Das macht er auch selten, aber jeder kann ja mal einen schlechten Tag haben… Mittwoch sieht das bestimmt wieder ganz anders auf. Hoffentlich…

Mittwoch, 09.03.2022 – es war soooo gut!!

KW10 – 1x Reiten ist abgehakt

Den ganzen Tag habe ich mich heute schon aufs Reiten gefreut. Endlich den aufgepolsterten Sattel mit den neuen Pauschen ausprobieren. Also habe ich mir den Dicken geschnappt und erstmal draußen geputzt. Hinterher sah ich mal wieder aus wie Herr Pferd höchstpersönlich 😀 Sind eure Pferde auch gerade mitten im Fellwechsel?

Dann ging es ans Satteln und trensen. Ich hab heute mal wieder meine Reitstiefel rausgekramt 🙂 Dann kam mir die Idee einfach mal 4 Pylonen als Slalom auf die Mittellinie aufzubauen. Gedacht – Getan… Mit einem Abstand von 8-9 Metern. Warum diese komischen Abstände? Kommt aus der Working Equitation 😉

Wir sind dann also auf den Platz gegangen und ich bin nach kurzem Führen aufgestiegen. Von Anfang an hatte ich ein sehr gutes Gefühl und die Pauschen liegen perfekt! Dann ging es los, erstmal warm reiten im Schritt. Dabei habe ich mal bewusst darauf geachtet das Abwenden nur mit den Gewichtshilfen und minimal mit dem Schenkel herbeizuführen. Hat wunderbar geklappt! Ich liebe dieses Pony einfach…

Anschließend ging es in den Slalom, erstmal im Schritt. Viereck verkleinern und vergrößern folgte anschließend und dann ging es an den Trab. Der war echt komisch und Wango ging häufig gegen den Zügel. Wieso? Keine Ahnung! Ich habe dann Aktion-Reaktion abgefragt und das hat er auch gut angenommen. Nach ein paar Zirkeln und Handwechseln, sind wir wieder zurück in den Schritt gegangen.

Nun kam der Slalom im Zickzack-Schenkelweichen. Dabei ist Wango dem rechten Schenkel super gewichen, beim linken war es sehr schleppend. Das ist mir vorher aber auch schon aufgefallen. Da muss ich evtl. ein bisschen mehr auf meinen Sitz achten, da ich ihn mit meiner Hüfte oft in der Bewegung blockiere.

Nun noch auf jeder Hand 1/2 Zirkel mit anschließender langer Seite galoppieren. Auch das hat er ganz toll gemacht und ist bei der ersten Galopphilfe promt angaloppiert! Ich konnte ihn super sitzen und nur auf der rechten Hand viel ihm die lange Seite etwas schwer. Ich bin so unglaublich stolz auf uns!! Dann war auch feierabend und Wango konnte sich im Schritt am hingegebenen Zügel noch ordentlich strecken.

Runter vom Reitplatz, auf zum Absatteln, überputzen und füttern. Heute gab es wieder Müsli mit Tee aufgekocht, Bierhefe und Spirulinaalge. Er liebt diese Mischung einfach! Regendecke wieder drauf, auch wenn es tagsüber so warm ist, doch nachts geht es noch unter die 0°C und da will ich nichts riskieren, und zurück in den Stall. Das war so ein schöner Tag!!! Gerne wieder…

Freitag, 11.03.2022 – Kreiseln mit Stoplergefahr

KW10 – Longieren ist abgehakt

Es war mal wieder Zeit für Stangentraining! Nachdem ich Wango also geholt, ausgiebig geputzt und ausgerüstet hatte, ging es für uns auf den Longierzirkel. Um den Trab und die Brustkorbhebung zu verbessern, sind Stangen (Bodenstangen/Cavaletti) eine super Lösung. Also habe ich nach dem aufwärmen im Schritt 3 Bodenstangen für den Trab hingelegt. Warum nur Bodenstangen? Wango ist einfach kein Talent im Umgang mit Stangen und bleibt gerne mal hängen 😀

Anfangs habe ich ihn auf jeder Hand jeweils 10x über die Stangen traben lassen. Das hat schon mal ganz gut funktioniert. Anschließend ging es an das Galoppieren direkt nach den Stangen. Dabei habe ich die Galoppsprünge von 10 bis auf 5 reduziert. Das erste Angaloppieren war auf jeder Hand etwas schleppend, die nächsten Male dafür on point!

Nachdem ich die Stangen wieder weggeräumt hatte, durfte Wango noch ein wenig im Schritt kreiseln und sich runterfahren. Im Anschluss wurde geharkt und das Pony bettfertig gemacht. Das Futter durfte natürlich nicht fehlen, bevor es zurück in den Stall ging. Das war eine anständige Einheit heute!

Sonntag, 13.03.2022 – der geborene Dressurcrack!

KW10 – 2x Reiten ist abgehakt

Haha schön wär´s… Trotzdem bin ich super stolz auf ihn heute, denn es hat anscheinend *klick* gemacht! Wobei? Das erfährst du gleich 😉

Als erstes war heute nämlich Stalldienst angesagt… Das hat wieder knapp 1,5 Stunden gedauert, aber ich hatte trotzdem noch den Entschluss zu reiten. Also hab ich mir noch das Pony geschnappt und geputzt. Auf dem Reitplatz war zwar viel los und in der Halle Springunterricht, aber das war mir jetzt egal. Nach dem Satteln und Trensen ging es demnach auf den Reitplatz, gemeinsam mit 4 weiteren Reitern. Das war schon echt eng und anstrengend für mein Spatzenhirn 😀 Ich bin das einfach nicht gewöhnt… Aber Wango hat das toll gemacht und ist nicht 1x zurückgeschreckt, wenn ein Pferd an uns vorbei kam.

Nach und nach sind immer mehr Reiter gegangen, bis wir schließlich nur noch zu zweit waren. Das war unsere Chance für die Schrittarbeit! Es standen also Übertreten, Viereck verkleinern und vergrößern, Zirkel verkleinern bis zur Hinterhandwendung, Schaukel und Schulterherein an. Es hat einfach unglaublich viel Spaß gemacht und Wango war voll dabei. Und jetzt komme ich zu dem Punkt, wo es *klick* gemacht hat:

Zugegeben… Eigentlich wollte ich Schulterherein reiten. Daraus ist dann allerdings ein Übertreten mit einer 45°-Abstellung und mehr geworden. ABER! Wango hat dabei ganz toll den Rücken hochgedrückt, hat den Brustkorb gehoben und ich musste so gut wie keinen Zügel einsetzen 😀 Das war einfach ein unglaubliches Gefühl und im Schatten sah das echt klasse aus! Das war der perfekte Zeitpunkt das Training für den heutigen Tag zu beenden.

Im Anschluss gab es wieder eine kurze Wellnesseinheit und Futter, bevor es zurück zur Herde ging. Da Wango jetzt wieder 3 Tage hintereinander ran musste, gestern war C. zum Longieren da, und er heute sooooo toll war, bekommt er morgen frei. Dienstag habe ich erneut Stalldienst und werde im Anschluss versuchen noch kurz zu longieren. Mal sehen, ob daraus etwas wird…

Samstag, 19.03.2022 – Krankenschein eingereicht

KW11 – 1x Longieren ist abgehakt

Vielleicht hast du dich ja schon gewundert, wieso diese Woche hier nicht passiert ist? Die Antwort ist ganz einfach: Ich hab mich krank gemeldet… Wango hatte also 5 Tage frei von mir und konnte sein Pferdeleben genießen 😀 Aber jetzt bin ich zurück!!

Dafür stand heute aber nur leichtes, lockeres Programm an, da ich mich noch nicht viel bewegen kann/sollte. Daher war mein Freund mit am Stall und hat mich beim Putzen super unterstützt. Dann ging es auf den Longierzirkel, aber ohne Longe. Ich hatte nur meine Peitsche dabei und Wango konnte frei laufen. Dabei ging es nur um Schritt, Trab und Galopp so etwa eine halbe Stunde lang, damit er ein wenig Beschäftigung hat und für morgen, wenn C. da ist, nicht ganz so „wild“ ist.

Das war es tatsächlich auch schon wieder für heute…

Sonntag, 20.03.2022 – Reiten mit Drehwurm-Gefahr

KW11 – 1x Reitbeteiligung ist abgehakt

Heute durfte sich C. mal wieder auf das Pony setzen, da ich ja dabei war und kluge Anweisungen von unten geben konnte 🙂 Damit es nicht ganz so langweilig wird, da wir hauptsächlich im Schritt reiten, habe ich ein Dreieck aus Pylonen aufgebaut, um C. das Abwenden ohne Zügel näher zu bringen. Es war echt erstaunlich wie gut das heute funktioniert hat. Sie konnte schöne Volten um die Pylonen machen ohne wirklichen Zügeleinsatz. Und Wango hat sich dabei schön gestreckt und sich sichtlich wohl gefühlt.

Durch den Wind heute war er allerdings nicht immer ganz bei der Sache, aber da konnte man zum Glück noch drüber weg schauen. Die Hauptsache ist bei so einem Wetter, dass er ruhig bleibt und das macht er mit Bravour.

Nach dem Kringeln ging es auf den Zirkel zum Antraben. Wango wollte tatsächlich nicht und ich habe leider auch nicht raus bekommen woran es lag. Wenn ich ihn vom Boden aus dazu aufgefordert habe, ist er allerdings fleißig angetrabt. C.s Aufgabe beim Leichttraben war es dann, die Hände schön still zu halten und die Zügelfaust nicht mit ihrer Bewegung mitzunehmen. Wenn sie sich darauf konzentriert hat, klappte das für den Anfang auch sehr gut und Wango lief richtig gut.

Nach knapp 40 Minuten reiten haben wir Schluss gemacht, Wango durfte noch ein paar Möhrchen fressen und dann ging es zurück in den Stall.

Dienstag, 22.03.2022 – Das böse Pony

KW12 – Stalldienst ist abgehakt

Da ich noch ein bisschen angeschlagen bin, konnte ich heute nur mit Hilfe von meinem Freund Stalldienst machen. Wango musste leider noch einmal stehen bleiben. Dafür hat er bei den warmen Temperaturen seine Decke ab bekommen 🙂 Die Nacht muss er jetzt auch ohne auskommen, da es morgen auch wieder so warm wird und ich nicht vor 15 Uhr in den Stall komme. Leider wird er aus irgendeinem Grund auch nicht mit ausgedeckt…

Dann hatte ich die Tage von 2 Personen gehört, dass sich Wango den anderen Pferden gegenüber sehr unfair verhält. Gerade wenn es ums Fressen geht. Dass er da ein bisschen komisch ist, weiß ich ja bereits. Anscheinend soll er sich mit einem anderen Pony im Futterständer getreten haben. Ich habe solche Situationen leider noch nie beobachten können, sondern lediglich, dass er andere Pferde ohne ersichtlichen Grund wegschickt. Er selbst wird aber auch von 3-4 anderen Pferden öfter mal geschickt oder gebissen. Man sieht die Spuren am Hals. Vom Treten sehe ich allerdings nichts.

Was ich immer ein bisschen Schade finde ist, dass mich die betroffenen Personen nicht direkt ansprechen oder mir zumindest ein Video davon zeigen. Ich erfahre das über dritte, deren Pferde nicht einmal direkt betroffen sind. Reden hinterm Rücken anderer ist einfach Sch….e!! Aber so lange der Stallbesitzer da nicht auf mich zu kommt, lasse ich das einfach erstmal so im Raum stehen und machen kann ich sowieso nichts dagegen. Sollte Wango wieder aus dem Offenstall wechseln müssen, werde ich wahrscheinlich den Stall erneut wechseln. Noch einmal in die Boxen möchte ich ihn nicht stellen und erst recht nicht zu den Preisen.

Naja… Zurück zum Stalldienst: Es lag sooo viel Mist wieder rum, wie ich noch nie hatte. Deshalb war ich super froh darüber, dass ich tatkräftige Unterstützung hatte und wir das in 1 Stunde geschafft hatten. Sonst hätte ich wahrscheinlich 2 Stunden dafür gebraucht… Außerdem habe ich den Fellsattel zum Waschen mit nach Hause genommen. Den brauche ich vorerst nicht und wenn ich mal nicht mit Sattel reiten möchte, dann halt komplett ohne 🙂

Mittwoch, 23.02.2022 – Zeit vertreiben bis zum Pieks

KW12 – 1x Reitbeteiligung ist abgehakt

Der Impftermin für heute steht. Doch vorher war noch C. zum Reiten da. Als wir Wango geholt hatten, ist mir sein aufgeblähter Bauch aufgefallen und beim Putzen war er da auch etwas empfindlich und hat teilweise sehr laut ausgeatmet. Nach ein wenig Luft und Mist lassen, war der Bauch jedoch Geschichte 😀 Also konnten wir ein bisschen Reitunterricht machen. Dazu habe ich wieder 4 Pylonen auf der Mittellinie aufgebaut für den Pylonen-Slalom. Irgendwie arbeite ich gerade gerne mit verschiedenen Materialien.

Auf jeden Fall hat C. ihn dann erstmal am langen Zügel warm geritten, leider wieder mit viel zu engen Wendungen, aber ich weiß einfach nicht, wie ich das aus ihr rausbekommen soll… Mehr als sagen kann ich es nicht, oder? Nachdem sie nun ein paar 8en geritten ist, ging es an den Trab auf dem Zirkel. Wango wollte wieder nicht antraben. Da bin ich mir tatsächlich auch nicht sicher, ob das an ihr liegt oder am Dicken?! Ich werde es Samstag herausfinden, wenn ich selber wieder reite…

Im Trab ging es dann darum, dass sie eine leichte Stellung erarbeitet, dabei aber die Zirkellinie beibehält. Nun… Da müssen wir im allgemeinen an den Bahnfiguren noch einmal feilen. Die sitzen leider von der Ausführung her gar nicht! Ab dem nächsten Mal also wieder ein paar Schritte zurück, auch wenn es für sie dann wahrscheinlich langweilig sein wird… Aber was sein muss muss sein, wenn man richtig reiten lernen und vor allem das Pferd nicht „verderben“ möchte!

Nach 45 Minuten haben wir dann Schluss gemacht und Wango noch abgepflegt. Nun hatten wir noch 1 Stunde Zeit, bevor die Tierärztin zum Impfen kommt. Also sind wir noch eine kurze Runde ins Gelände spazieren gegangen mit kleinen Angras-Stop. Dann waren weiter 35 Minuten rum. Zum Glück kam meine TA dann ein wenig eher und der Rest ging dann ganz fix. Wango wurde Blut abgenommen für das große Blutbild und er wurde gegen Herpes und Influenza geimpft. Nun hat er Morgen auf jeden Fall frei, Freitag werde ich mal nach ihm schauen und evtl. einen kurzen Spaziergang starten und am Samstag kommt dann meine Trainerin, sofern Wango fit ist 🙂

Freitag, 25.03.2022 – ob es ihm gut geht?

KW12 – Spaziergang ist abgehakt

Da das Wetter heute so schön ist und ich sowieso nach dem Dicken schauen muss, wie er die Impfungen vertragen hat, kombinieren wir das gleich mit einem kleinen Spaziergang inklusive Gras fressen. Mein Freund ist auch mit am Start. Wango wusste glaube ich genau, was jetzt kommt, denn er war schon ein wenig tippelig, als es raus ging. Nachdem er das erste Gras gefressen hatte, wurde der Schleichgang eingelegt 😀 Aber er machte absolut nicht den Eindruck, dass ihm die Impfungen irgendetwas ausgemacht haben. Beste Voraussetzungen für den Unterricht morgen. Ich freue mich drauf!

Samstag, 26.03.2022 – Ich liebe dieses Pony!

KW12 – Reitunterricht ist abgehakt

Den Reitunterricht mussten wir heute nach Draußen verlegen, da in der Halle ein Jungpferd longiert wurde. Aber das war dann wenigstens mal wieder ein bisschen Abwechslung und den Platz hatten wir für uns alleine 🙂 Der Trainingssensor war heute auch mit dabei, da ich ja die Aufrichtung ein wenig im Auge behalten möchte. Nach dem Putzen und Satteln ging es für uns also zum Warmreiten auf den Platz.

Nach knapp 15 Minuten Schrittreiten kam auch meine Trainerin. Wango war heute gut drauf und hat super mitgemacht. Wir haben weiter an der Anlehnung und Aktion-Reaktion gearbeitet, außerdem kam das Übertreten auf dem Zirkel hinzu, wobei ich hier meine Hilfen, genauer gesagt den zurückgelegten Schenkel immer weiter reduzieren sollte. Das hat wunderbar funktioniert!

Dann ging es an den Trab. Hier stand auch erstmal eine mehr oder weniger konstante Anlehnung im Fokus, bevor wir anschließend Galoppiert sind. Dabei sollte ich ihn alle 5 Sprünge ein wenig vorwärts schicken. Wango hat es super angenommen und ich konnte ihn richtig gut sitzen – ohne Angst! Für mich war das ein richtiger Meilenstein.

Nach dem Galopp kam auch das Zulegen im Trab, wobei er hier immer wieder angaloppiert ist, wenn er nur das Tempo erhöhen sollte. Das Pony hat scheinbar den Spaß am Galopp gefunden 😀 Aber es hat dann doch noch geklappt. Im Anschluss wollten wir eigentlich noch das Schulterherein weiter üben, allerdings war Wango dann schon ein wenig kaputt und ich hätte viel korrigieren müssen. Daher haben wir das auf unsere nächste Trainingseinheit verschoben.

Im Großen und Ganzen bin ich mit der Einheit heute mehr als zufrieden und ich glaube alle Beteiligten hatten sehr viel Spaß! So darf es gerne weiter gehen.

Montag, 28.03.2022 – keine Zeit mehr…

KW13 – Hufschmied ist abgehakt

Mein Plan für heute war es eigentlich mit Wango noch auf den Longierzirkel oder zumindest zum Grasen zu gehen, bevor der Schmied um 16 Uhr kommt. Um kurz nach 3 ruft mich dann der Schmied an, dass er schon um 15:30 da ist. Ok dann arbeite ich halt vorher nicht mehr mit dem Dicken, sondern putze ihn nur 😀 Auch gut…

Auf die Minute genau, war er dann da und Wango wurde neu beschlagen. Da er heute einen Lehrling dabei hatte, hat das Ganze ein bisschen länger gedauert und anschließend wurde es mir zu spät zum Grasen gehen. Also durfte Wango wieder in den Stall zurück und ich bin heim gefahren.

Achso und was mir noch sehr komisch aufgefallen ist, war, dass Wango erst beim Putzen sehr dringend pullern musste und dann noch einmal beim Schmied. Da war maximal 1 Stunde dazwischen. Beides mal kam aber relativ viel und durchsichtig. Ich meine, wenn das Pferd 1x beim Training oder so muss, kann das ja mal passieren aber 2x in so kurzer Zeit hat mich dann doch schon etwas stutzig gemacht… Ich wollte aber erst mal 2-3 Tage abwarten, da es weder komisch gerochen hat, noch dunkel oder gar blutig war und halt auch nicht nur so wenig. Wango war dabei auch nicht angestrengt, was für mich schon mal gute Zeichen waren.

Mittwoch, 30.03.2022 – weiterhin Puller-Alarm?

KW13 – 1x Reitbeteiligung ist abgehakt

Nachdem ich gestern noch eine halbe Stunde im Stall auf meinem Beobachtungsposten verbracht hatte und Wango kein einiges Mal pullern musste, habe ich mich bzw. uns heute auf dem Longierzirkel eingetragen. Wango sah auch so weit fit aus. Ich habe ihn dann bereits raus geholt und die Hufe ausgekratzt, bevor C. kam. Ich habe ihr dann kurz gesagt, was Sache ist und dann meinte sie, dass Wango Sonntag beim Reiten auch immer wieder angehalten hat und nicht weiter gehen wollte… Super! Das erfahre ich jetzt und sie fanden das auch in keinster Weise komisch. Davon bin ich jetzt nicht so unbedingt begeistert, aber das war ich auch schon nicht, als ich die Reitfotos gesehen hatte, da sie ja eigentlich nicht alleine reiten soll. Naja… weiter im Text.

Wie haben Wango also geputzt und sind dann auf den Zirkel gegangen. Dort hat er auch relativ am Anfang der Einheit 1x gepullert. Das war aber wenigstens auch das einzige Mal. Für mich also kein Grund mehr den Tierarzt kommen zu lassen. Den hätte ich nämlich heute gerufen, wenn es immer noch so auffällig gewesen wäre. Rufst du bei jedem kleinen Wehwehchen den Tierarzt? Hättest du ihn an meiner Stelle schon kommen lassen?

Donnerstag, 31.03.2022 – Stallsuche?

KW13 – 1x Reiten ist abgehakt

Um etwa 13:30 Uhr hat mich mein Stallbesitzer angerufen, ob ich denn heute noch in den Stall kommen würde. Wango soll wohl ein anderes Pferd durch den Zaun gejagd haben und muss nun aus der Herde raus. Ich solle ihn doch bitte vorübergehend in die Krankenbox stellen. Und damit war mein Tag heute gelaufen…

Ich bin dann also 1 Stunde später in den Stall gefahren, habe Wango erstmal geholt, der natürlich auch noch seine Decke komplett geschrottet hatte und hab ihn auf Blessuren untersucht. Zum Glück habe ich keine gefunden, also konnte ich ihn in Ruhe putzen. Um mich ein wenig abzulenken, hatte ich beschlossen mich aufs Pony zu setzen. Die Halle war komplett frei, also habe ich den Slot genutzt. Und da war es wieder, das Gefühl: Du setzt dich auf dein Pferd und die Welt ist wieder in Ordnung!

Wango hat so toll mit gemacht und ich hatte für einen kurzen Augenblick vergessen, was er angeblich getan hat und was ihn nun erwartet: Einzelhaft. Leider nicht gerade toll für ein Pferd, weshalb ich mich schon mit dem Gedanken angefreundet hatte schnellstmöglich einen anderen Stall zu suchen. Nach dem Reiten habe ich den Kleinen also fertig gemacht, eine neue Decke drauf geschmissen und ihn in die Krankenbox gestellt. Diese ist sozusagen ein Mini-Offenstall, ausgelegt für 1-2 Pferde. Also von der Ausstattung her akzeptabel. Das Problem dabei: Wango bekommt nur morgens und abends Heu, mittags müsste ich es selber füttern…

Zum Glück ist Wango ruhig geblieben und hat sich erst einmal umgeschaut. Ich habe mich dann noch mit 2 anderen Einstellerinnen im Offenstall unterhalten. Die eine war der Meinung es wäre mit Wangos „5-Minuten“ wieder besser geworden und der anderen ist nicht mal aufgefallen, dass er so unfair zu den anderen Pferden sei. Schon komisch das Ganze… Aber ich warte erst einmal ab.

Und so geht nun der März vorbei… Nicht gerade berauschend 😀

Deine Anna

weiter geht´s im April…

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner