Reitübungen

Reitübung #9 – punktgenaues Angaloppieren

Reitübung #9 dient dazu ohne seitliche Begrenzung an einem vorher festgelegten Punkt, im Pylonen-Tor, anzugaloppieren. Dabei musst du dein Pferd im Trab gerade auf der Mittellinie reiten können. Du und dein Pferd sollten außerdem bereits die reiterlichen Hilfen für den Galopp verinnerlicht haben.

schwierigkeit

Schwierigkeitsgrad:

Trainingsziel

Mit dieser Reitübung lernt dein Pferd promt auf deine Galopphilfe zu reagieren und einen punktgenauen Übergang auszuführen. Gerade in Dressurprüfungen ist dies ein sehr wichtiger Aspekt. Weiterhin bereitet die Reitübung #9 euch auf die fliegenden Galoppwechsel vor und dient natürlich auch der Überprüfung der Hilfengebung.

Was benötige ich?

Theoretisch kannst du diese Reitübung überall durchführen, ob auf dem Platz, der Reithalle oder im Gelände. Ich erkläre sie dir hier allerdings auf einem Platz von 20x40m durch die Hufschlagfigur „durch die Länge der Bahn wechseln„. Es ist möglich die Reitübung mithilfe von 2 Pylonen zu vereinfachen.

Eine Kamera kann hier von Vorteil sein.

Aufbau und Durchführung

Die 2 Pylonen stellst du als Tor in ca. 2m Abstand auf die Mittellinie bei X. Hast du eine Kamera parat, so stelle sie so auf, dass du das Pylonen-Tor filmst, denn dort findet später der wichtigste Teil der Übung statt.

Reitübung #9 mit Pylonen-Tor

Ich beginne mit der Erklärung auf der linken Hand geritten.

Wende im Trab auf die Mittellinie ab. Dein Pferd sollte auf der Mittellinie möglichst geradegestellt sein. Bei erreichen des Pylonen-Tors galoppiert du im Rechtsgalopp an und beendest die Bahnfigur auf der rechten Hand im Galopp. Mitte der langen Seite parierst du wieder zum Trab durch und wiederholst die Übung auf der anderen Seite. Wende also wieder auf die Mittellinie ab und galoppiere dein Pferd zwischen den Pylonen an, diesmal im Linksgalopp. Die Bahnfigur wird auf der linken Hand im Galopp beendet.

Variationen

schwierigkeit

Schwierigkeitsgrad Variation 1:

  1. Um den Schwierigkeitsgrad zu steigern, kannst du auch im Schritt auf die Mittellinie abwenden und im Pylonen-Tor einen Übergang zum Galopp machen. Hierbei muss dein Pferd aus einer „schwunglosen“ Gangart in eine sehr schwungvolle Gangart wechseln, was mehr Kraft verbraucht.
schwierigkeit

Schwierigkeitsgrad Variation 2:

  1. Am Anfang habe ich ja bereits erwähnt, dass diese Übung eine Vorbereitung auf die fliegenden Wechsel bzw. Serienwechsel ist. Wende also im Galopp auf die Mittellinie ab und führe im Pylonen-Tor einen fliegenden Galoppwechsel durch. Beachte, dass dies hier eine Übung ist und es noch nicht von Anfang an klappen muss! Du kannst mit der Reitübung #9 den Einstig in die fliegenden Galoppwechsel erleichtern, denn durch die optische „Grenze“ der Pylonen, fällt es deinem Pferd leichter den Wechsel durchzuführen.

Du musst diese Reitübung nicht zwingendermaßen reiten, sondern kannst das Pylonen-Tor natürlich auch auf dem Zirkel zum Longieren oder bei der Arbeit an der Doppellonge als Fixpunkt für Übergänge nutzen.

Deine Anna

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert